30 Jahre Kita „Krokodile“
In einer Wohnung fing alles an

Münster-Nienberge -

Wenn das kein Grund zum Feiern ist: 30 Jahre besteht die Kita Krokodile schon. Der Einladung zur Party folgten denn auch Eltern, Erzieher und Kinder der Nienberger Kindertagesstätte. Die „Krokodile“ ließen ihre Kita am Carl-Neuendorff-Weg mit einem bunten Programm hochleben.

Freitag, 14.09.2018, 19:12 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 10.09.2018, 18:08 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 14.09.2018, 19:12 Uhr
Kita-Leiterin Elisabeth Schulz und die Kita Krokodile freuten sich über das neue Spielschiff.
Kita-Leiterin Elisabeth Schulz und die Kita Krokodile freuten sich über das neue Spielschiff. Foto: sn

Dabei hatte es doch einmal ganz woanders begonnen. Nämlich am Dahlweg. Dort hatten engagierte Eltern bereits 1984 eine Initiative gegründet, um in einer Privatwohnung eine U3-Betreuung zu gewährleisten.

„1988 hat sich dann der Verein gegründet“, sagt Elisabeth Schulz , die seit eineinhalb Jahren die Geschicke der Kita leitet. Dieser Verein trug den Namen „Die Kita Krokodile“, und so hieß auch die Einrichtung, für die am Vorbergweg ein Domizil gemietet wurde, fortan. Doch im Juni 2012 stand die Kita plötzlich ohne Heimat da, der Mietvertrag wurde wegen Eigenbedarf gekündigt.

Mit Hilfe der Stadt Münster und einem Bauträger fand man ein neues Domizil am Carl-Neuendorff-Weg. Übrigens: Erst da wurden die „Krokodile“ zu einer Nienberger Einrichtung. Denn der Vorbergweg zählt offiziell zu Kinderhaus.

„Wir haben eine zweite Gruppe bekommen“, so Schulz. Es gab bereits eine für Kinder von ein bis sechs Jahren, es kam eine zweite für Kinder von zwei bis sechs Jahren dazu. Im Moment besuchten 39 Jungen und Mädchen in die Kindertagesstätte, sagt die Leiterin.

„Es nimmt langsam Konturen an“, meint Elisabeth Schulz. Es gibt viele Spielmöglichkeiten, die Bäume, die im letzten Jahr angepflanzt wurden, wachsen inzwischen. Trotz Dürre und Hitze. Und auch den Starkregen hat die Kita überstanden. Nach dem Juli-Unwetter von 2014 konnten die Kinder zeitweise im St.-Sebastian-Kindergarten und in der Hägeraner Kita untergebracht werden. Das ist inzwischen Geschichte. Jetzt ist der Alltag wieder eingekehrt.

Anlässlich des Jubiläums gab es im Garten ein Sommerfest. Eine kleine Bühne wurde aufgebaut. Auf der traten die Kindertanzgruppen der Musikschule Nienberge unter der Leitung von Julia Kollenberg auf sowie die Breakdance-Formation „Battle Maniacz“. Auch eine kleine Kletterwand war in­stalliert und eine Hüpfburg aufgepustet worden. Die Jungen und Mädchen waren begeistert, auch aus einem anderen Grund: Sie konnten auf einem neuen Spielgerät herumturnen. Ein echtes multifunktionales Piratenschiff steht ab sofort im Außenbereich der Kita. Krokodile und Piraten – das passt zusammen. Vielleicht sogar für die nächsten 30 Jahre.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6041455?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F
Preußen-Kapitän Schauerte im Interview: „Abstiegskampf ist fast zu wenig“
Julian Schauerte erwartet als Kapitän der Preußen eine Herkulesaufgabe in der Rückrunde.
Nachrichten-Ticker