Laienspielschar Nienberge bereitet neues Stück vor
„Millionäre“ suchen eine Tochter

MÜNSTER-NIENBERGE -

Beim Geld hört der Spaß auf? Nicht in der neuen Aufführung der Laienspielschar Nienberge.

Dienstag, 23.10.2018, 18:28 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 22.10.2018, 05:30 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Dienstag, 23.10.2018, 18:28 Uhr
„Bühne frei“ für die erste Probe zum neuen Stück der Laienspielschar Nienberge mit (v.l.) Annemarie Wilhelmer, Ingeborg Hagenbach, Reinhard Menke, Adelheid Tegeler, Ludger Außendorf und Temba Große Brinkhaus. Weitere Akteure sind erst bei den nächsten Proben dabei.
„Bühne frei“ für die erste Probe zum neuen Stück der Laienspielschar Nienberge mit (v.l.) Annemarie Wilhelmer, Ingeborg Hagenbach, Reinhard Menke, Adelheid Tegeler, Ludger Außendorf und Temba Große Brinkhaus. Weitere Akteure sind erst bei den nächsten Proben dabei. Foto: hko

Dieses Mal geht es um Geld, um viel Geld sogar. „Wer wird Millionär?“ ist die Frage. Die wird allerdings nicht in der ebenso bekannten wie beliebten Sendung mit Günther Jauch beantwortet, sondern im nächsten Jahr im März auf der Bühne im „Wirtshaus Zur Post“ in Nienberge. Konkret: Das nächste Stück der Laienspielschar Nienberge heißt „We wett Millionär? “ Die Proben zu der niederdeutschen Komödie haben begonnen – und das bekannte Team ist wieder dabei.

Acht Rollen sind besetzt, vier weibliche und vier männliche. 120 Minuten wird die Aufführung dauern. Über 30 Proben sind vorgesehen, zunächst einmal wöchentlich, kurz vor der Premiere am 8. März auch mehrmals in der Woche. 15 Aufführungen sind geplant.

Hinter den Zahlen verbirgt sich viel Arbeit, viel Engagement, ein großer Zeitaufwand – „und natürlich haben wir auch eine Menge Spaß“, sagt Spielleiter Reinhard Menke . Er fügt gern hinzu: „Wir sind ein eingespieltes Team.“

Seit 1905

Aufführungen der Laienspielschar Nienberge, die früher als „Plattdeutsche Theatergruppe“ bekannt war, gibt es seit 1905. Damals gründete der „Männerchor Cäcilia von 1902“ das Ensemble, in dem viele Akteure bereits seit drei Jahrzehnten mitmachen.

Worum geht es in dem neuen Stück? Um eine Familie, bei der das Geld immer etwas knapp ist. Die Teilnahme an einer Fernsehquiz-Sendung ist finanziell erfolgreich. Und dann? Mehr wird nicht verraten. Reinhard Menke: „Wir wollen ja auf die Komödie neugierig machen.“

Zweitrolle

Aktuell muss die Theatergruppe noch eine Zweitrolle besetzen. Gesucht wird dafür (als „Tochter“) eine Frau im Alter zwischen 20 und 35 Jahren, die möglichst schon Erfahrungen als Laienschauspielerin hat und natürlich auch ein bisschen Plattdeutsch sprechen kann. Weitere Fragen beantwortet Reinhard Menke,   ✆ 01 60 23 53 616).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6139275?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F
Nachrichten-Ticker