Zukunftsperspektiven für Nienberge
„Startschuss für Zukunftswerkstatt“

Münster-Nienberge -

Die Zukunft Nienberges soll in diesem Jahr ausgelotet werden.

Dienstag, 01.01.2019, 19:00 Uhr
Blickt dem Start der Zukunftswerkstatt entgegen: Ratsherr Georg Fehlauer.
Blickt dem Start der Zukunftswerkstatt entgegen: Ratsherr Georg Fehlauer. Foto: NN

„Das ist der Startschuss für die Zukunftswerkstatt in Nienberge“, sagt CDU-Ratsherr Georg Fehlauer . Auf Anfrage der Ortsunion seien von der Stadt Münster die Rahmenbedingungen für die Erstellung eines Stadtteilentwicklungskonzepts für Nienberge mitgeteilt und die Auftragsvergabe an ein erfahrenes Büro bestätigt worden.

Aufgabe des Büros sei es jetzt, ein Konzept für den münsterischen Stadtteil zu erstellen, heißt es in einer Pressemitteilung der Christdemokraten. Unter anderem seien strategische Ziele zu benennen und eine städtebauliche Rahmenplanung zu erarbeiten – auch unter gesonderter Betrachtung einer weiteren Entwicklung für Nienberge-Häger, erläutert Bezirksvertreter Markus von Diepenbroick-Grüter. Besonderer Wert werde auf eine externe Bestandsanalyse Nienberges gelegt. Sie erfolge zu Beginn und solle die vorhandene Datengrundlage der Stadt detaillierter ergänzen.

CDU Bezirksvertreterin Ingeborg Hißmann führt aus: „Große Themen wie Baulandentwicklung, Gewerbe, Verkehr, Schule, Kultur, Sport, Stadt- und Vereinsleben seien hier nur als einige Stichworte genannt. Aber auch Kleinigkeiten sind jetzt wichtig.“ Die Nienberger sollen mit ihren Wünschen und Anregungen, aber auch mit ihrer Kritik aktiv in den Prozess eingebunden werden. Die Politik solle in den Hintergrund treten und erst mit dem Ergebnisbericht wieder gefordert werden, so die CDU.

Die Aktivitäten würden sich nach Auskunft der Stadt Münster, so Ortsunionschef Meik Bruns, über das ganze Jahr 2019 hinweg erstrecken. Der Ablauf beginne in einem ersten Schritt mit einer Bestandsanalyse für Nienberge: „Hier gilt Gründlichkeit vor Schnelligkeit.“ Im ersten Quartal 2019 soll dann von der Stadt ein erstes Werkstattgespräch organisiert und unter Federführung des Büros zusammen mit den Bürgern durchgeführt werden. Es folgen weitere Workshops und Werkstattgespräche, die über das Jahr verteilt zum Ende des Jahres 2019 die Erarbeitung des Stadtteilentwicklungskonzepts als Ziel haben.

Zum Auftakt der Zukunftswerkstatt wird die Stadt zu Beginn des Jahres in einer Infoveranstaltung detailliert über die einzelnen Verfahrensschritte des Prozesses informieren: „2019 dürfte inter­essant werden“, meint die CDU-Ortsunion Nienberge.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6291991?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F
Frau bei Verkehrsunfall gestorben
(Symbolfoto) 
Nachrichten-Ticker