Heimatverein Nienberge hat auch 2019 ein volles Programm
Fischessen, Fest und Vortragsabend

MÜNSTER-NIENBERGE -

Sie kümmern sich um ihr Dorf. Sie sorgen dafür, dass das Leben dort lebenswert bleibt - und erforschen seine Vergangenheit.

Freitag, 04.01.2019, 05:30 Uhr aktualisiert: 04.01.2019, 18:41 Uhr
Der Heimatverein Nienberge engagiert sich für den Stadtteil. So ließ er 2015 die Skulptur „Ja zum Leben“ des verstorbenen Bildhauers Hubert Teschlade vor dem St.-Sebastian-Pfarrzentrum aufstellen. Auch im Jahr 2019 hat man wieder eine ganze Menge vor.
Der Heimatverein Nienberge engagiert sich für den Stadtteil. So ließ er 2015 die Skulptur „Ja zum Leben“ des verstorbenen Bildhauers Hubert Teschlade vor dem St.-Sebastian-Pfarrzentrum aufstellen. Auch im Jahr 2019 hat man wieder eine ganze Menge vor. Foto: sn

Der Heimatverein Nienberge feierte 2018 einen runden Geburtstag. 60 Jahre gibt es ihn schon, 1958 war er von 15 Nienbergern gegründet worden. Von Anfang an widmete man sich der Geschichte des Ortes, es fanden aber auch regelmäßige gesellige Veranstaltungen statt. 2019 gibt es wieder ein vielfältiges Programm. Schon im Januar geht es los. Und zwar mit der Mitgliederversammlung am 24. Januar (Donnerstag) im St.-Sebastian-Pfarrzentrum (Beginn: 19.30 Uhr).

Laut Tagesordnung der Versammlung gibt es einen Rückblick auf das vergangene Jahr, aber auch die Aktivitäten für 2019 werden vorgestellt. Vorstandswahlen stehen nicht an, der Vorsitzende Reinhold Klumpe wurde erst im vergangenen Jahr neu ins Amt gewählt. Er folgte Josef Rölver nach.

Am 6. März (Mittwoch) um 19 Uhr steht das gemeinsame Fischessen im „Haus Hüerländer“ an. Kein Wunder, dann ist nämlich Aschermittwoch, und da trifft sich der Heimatverein traditionell. Die Veranstalter weisen im Programm darauf hin, dass eine Anmeldung für das „Fischessen“ nur gegen Vorkasse erfolgen kann ( ✆  0 25 33/ 21 47).

„Frühlingssingen“

Am 21. März (Donnerstag) dürften die Temperaturen schon angenehmer sein. Die richtige Jahreszeit, um das „Frühlingssingen“ zu veranstalten. Das findet auf dem Hof Rölver um 19.30 Uhr statt. Auch 2019 beteiligt sich der Heimatverein im Stadtteil an der Aktion „Sauberes Münster“. Treffpunkt ist der „Rölver-Durchlass“ am 6. April (Samstag) um 9.30 Uhr. Den Maigang gibt es am 30. April (Dienstag) ab 17 Uhr. Los geht es wie immer auf dem Nienberger Kirchplatz. Die inzwischen zur Tradition gewordenen Maiandacht findet am 26. Mai (Sonntag) um 18 Uhr am Bildstock unweit vom Haus Rüschhaus statt.

Am 13. Juni (Donnerstag) ist der Halbtagesausflug geplant (ab 14 Uhr). Am 17. August (Samstag) steigt ab 17 Uhr das Sommerfest auf dem Hof Rölver. Gemeinsam mit der kfd St. Sebastian veranstaltet der Heimatverein wieder ein Lambertussingen auf dem Pausenhof der Annette-von-Droste-Hülshoff-Grundschule. Am 18. September (Mittwoch) ab 18.30 Uhr können die Kinder ihre leuchtenden Laternen in die Lambertus-Pyramide stecken.

Plattdeutscher Abend

Auch einen Plattdeutschen Abend gibt es 2019 wieder. Dieser findet im Rahmen der „Niederdeutschen Tage“ am 26. September (Donnerstag) um 19.30 Uhr auf dem Hof Rölver statt. Am 16. Oktober (Mittwoch) gibt es zudem ab 19.30 Uhr ein Treffen des Heimatvereins im Gemeinschaftsraum Häger. Dieser Ortsteil wird 2019 vom Heimatverein näher untersucht. Nachdem sich Reinhold Klumpe und Werner Döring zuletzt der Dorfgeschichte Nienberges gewidmet hatten und dafür von Haus zu Haus gingen, um nach Erinnerungen, Fotografien und Aufzeichnungen zu fragen, ist nun Häger dran. Passend dazu ist am 7. November (Donnerstag) ab 19.30 Uhr ein Vortrag von Klumpe angesetzt, der im Kulturforum über dieses „Dorf im Dorf“ berichten wird.

Im November ist auch eine Andacht auf dem Nienberger Friedhof vorgesehen, und zwar an Allerheiligen (1. November) um 16 Uhr. Anschließend gibt es einen gemeinsamen Gang mit den Messdienern der St.-Sebastian-Gemeinde zum sogenannten „Russenfriedhof“ Haus Spital. Den Abschluss des Jahres bildet das Grünkohlessen im „Wirtshaus zur Post“ am Nikolaustag, also am 6. Dezember (Freitag), um 18 Uhr. Auch hierfür wird eine Anmeldung unter ✆ 0 25 33/ 21 47 erforderlich sein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6295451?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F
Eine Extra-Portion Selbstbewusstsein für Merle
Merle Böwering steht im Finale der Kika-Sendung „Dein Song“. Sie sagt über die Erfahrungen, die sie dort bislang schon gemacht hat: „Ich bin stärker geworden.“
Nachrichten-Ticker