Baustelle an der Altenberger Straße
Buddelei geht noch Wochen weiter

MÜNSTER-NIENBERGE -

Pendler und Anwohner sind genervt: Die Baustelle an der Altenberger Straße ist immer noch da. Und sie bleibt auch noch eine ganze Weile.

Dienstag, 08.01.2019, 05:30 Uhr aktualisiert: 08.01.2019, 18:28 Uhr
Die Baustelle an der Altenberger Straße wird mindestens bis Ende Februar dauern, schätzen die Stadtwerke.
Die Baustelle an der Altenberger Straße wird mindestens bis Ende Februar dauern, schätzen die Stadtwerke. Foto: hko

Die Auskunft auf dem Baustellenschild an der Altenberger Straße in Nienberge erweist sich als voreilig. „Bauarbeiten von Oktober bis Dezember“ werden dort angekündigt – und die sind noch nicht beendet. Sie werden sogar noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Angepeilter Termin ist jetzt Ende Februar,. Es könne auch Anfang März werden, sagt Florian Adler , Pressesprecher der Stadtwerke Münster , auf Nachfrage unserer Zeitung.

Es geht um die Altenberger Straße zwischen den Hausnummern 7 und 22, also von der Volksbank-Filiale bis zum „Nienberger Grill“. Dort erneuert die Münster-Netz GmbH (ein Tochterunternehmen der Stadtwerke) seit Anfang Oktober die Wasserleitung und verlegt Stromkabel für Nieder- und Mittelspannung.

Wasserrohrbrüche machten die Sanierung erforderlich, und es bot sich an, im Zuge der notwendigen Erdarbeiten auch neue Stromkabel zu installieren. „Der Aushub des Grabens entlang der Straße hat sich als besonders schwierig erwiesen“, betont Florian Adler und nennt damit einen Grund für die längere Dauer der Arbeiten, denn die Wasserleitungen lägen in dem Bereich sehr tief.

Gehweg

Inzwischen ist ein großer Teil des Gehwegs neu plattiert (dafür ist das Tiefbauamt der Stadt zuständig), aber das „reguläre Programm“ ist danach insgesamt noch nicht beendet.

Zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit gehört nach Auskunft der Stadtwerke auch die Verlegung von Leitungen für Wasser und Strom auf die andere Straßenseite. Konkret in Höhe Saffron und Johannisberg. Die Arbeiten sollten in sogenannter „geschlossener“ Bauweise“ durchgeführt werden, also unter der Fahrbahn hindurch, ohne die Straße aufzureißen. Das ist dort aber nicht möglich. Also wird die Straße bald „aufgebaggert“, und zwar in jeweils zwei Abschnitten.

Fahrbahnverlauf

Der Fahrbahnverlauf wird dann für die Dauer der Arbeiten so verändert, dass – wie bereits bei der aktuellen Maßnahme – zwei Spuren erhalten bleiben. Dadurch soll der Verkehrsfluss auf der stark befahrenen Altenberger Straße so wenig wie möglich behindert werden.

Weiterhin betroffen von den Baumaßnahmen fühlen sich allerdings Gewerbetreibende und auch Anwohner an der Altenberger Straßenseite. Schon vor Wochen beklagten Geschäftsleute einen spürbaren Rückgang der Kundschaft, weil es Probleme gab, die Geschäfte zu erreichen. Bemängelt wurde auch, dass auf der Baustelle „nicht viel los“ sei. Dieser Eindruck habe sich aktuell nicht verändert, heißt es.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6304764?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F
Poller schützen bald den Domplatz
Der städtische Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer (l.) und Norbert Vechtel (Ordnungsamt) vor der längsten Sperranlage in der City an der Loerstraße. Bis 2021 sollen alle relevanten Innenstadt-Zufahrten mit Überfahrschutzpollern ausgestattet sein.
Nachrichten-Ticker