Nienberge hat wieder einen Maibaum
Die Tradition lebt

Münster-Nienberge -

Bis zum Sommer soll der Maibaum stehen bleiben, den die Schützenbruderschaft St. Sebastian am Kirchplatz aufgestellt hat.

Sonntag, 28.04.2019, 18:54 Uhr aktualisiert: 28.04.2019, 18:56 Uhr
Motorisierte Schützenhilfe: Ruckzuck gelang es den St.-Sebastian-Schützen, den Maibaum auf dem Kirchplatz aufzustellen.
Motorisierte Schützenhilfe: Ruckzuck gelang es den St.-Sebastian-Schützen, den Maibaum auf dem Kirchplatz aufzustellen. Foto: sn

„Schön ist er wieder geworden!“, meinte spontan ein Nienberger, der vom Anblick des Maibaums auf dem Kirchplatz angetan war. Ein leichtes Kribbeln in der Magengegend hatten viele. Würde das Aufstellen reibungslos über die Bühne gehen?

Am Sonntagmorgen um Punkt 10 Uhr war es soweit. Karl-Heinz Suttrup kam mit seinem Teleskoplader und hob das acht Meter lange Holz in die Höhe. Feinarbeiten wurden mit Muskelkraft erledigt. Und von da an ragte der Baum in den Himmel. Wie bestellt wanderten die Wolken beiseite, und die Frühlingssonne schien.

„Wir haben gelernt“, sagte Dennis Schmitz , der Vorsitzende der St.-Sebastian-Schützenbruderschaft. Im vorigen Jahr, bei der Maibaum-Premiere, habe man das Aufstellen noch per Hand erledigt. Nun gab es die motorisierte Schützenhilfe. Ruckzuck konnte Nienberge den Maibaum begrüßen.

„Das ist nicht nur eine Feier für die Schützenbruderschaft“, meinte Dennis Schmitz. Ganz Nienberge war eingeladen. Insbesondere auch die Kirchgänger, die aus der Sonntagsmesse kamen. Für alle Besucher waren zahlreiche Bänke aufgestellt. Zur Vorsicht hatten die Schützen auch für Pavillons gesorgt, falls es doch noch einmal regnen sollte. Für den Nachwuchs gab es eine Hüpfburg und eine Candy-Bar mit allerlei Süßigkeiten. Bratwürste waren bei Jung und Alt beliebt. Kaffee und kühle Getränke waren obligatorisch. „Die haben sich solch eine Mühe gegeben“, meinte eine Besucherin. Eine noch größere Beteiligung sei da zu wünschen gewesen. Allerdings: „Im Moment bin ich zufrieden“, sagte Schmitz. Leute, die vorbeikamen, machten spontan Halt.

Die Tradition lebt weiter. Das Maibaum-Aufstellen solle nun wieder jedes Jahr in Nienberge stattfinden, sagte Schmitz. Zu überlegen sei, ob das Konzept leicht modifiziert werde und das Event zukünftig abends veranstaltet werde.

Am Maibaum soll es nicht scheitern. Denn der befindet sich im Besitz der Sebastianer. In diesem Jahr soll er bis zu den Sommerferien auf dem Nienberger Kirchplatz stehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6573099?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F
Münsteraner kaufen auf Vorrat: „Wir wollen vorbereitet sein“
H-Milch und Konserven sind heiß begehrt: Im ALDI-Markt am Bohlweg sind einige Regale bereits leer. Auch Herrmann Korte (82) hat einige haltbare Produkte auf Vorrat gekauft, falls er in den nächsten Tagen vorsichtshalber zu Hause bleiben müsse, sagt er.
Nachrichten-Ticker