Wallfahrt nach Billerbeck
Rekordbeteiligung erhofft

Münster-West -

Die katholische Kirchengemeinde Liebfrauen-Überwasser wird am 26. Mai (Sonntag) wieder eine Wallfahrt durchführen. Diesmal geht es nach Billerbeck.

Mittwoch, 15.05.2019, 18:16 Uhr aktualisiert: 15.05.2019, 18:30 Uhr
Festes Schuhwerk schadet nicht, meinen (v.l.) Thomas Mayr und Johannes Norpoth.
Festes Schuhwerk schadet nicht, meinen (v.l.) Thomas Mayr und Johannes Norpoth.

Zur Wallfahrt der Pfarrei Liebfrauen-Überwasser am 26. Mai (Sonntag) lädt der Pfarreiausschuss Liturgie und Musik ein. Das Angebot richtet sich nicht nur an die Mitglieder der drei Gemeindeteile, sondern an alle Interessierten, schreibt die Pfarrei.

Die Antwort auf die Frage: „Herr, wohin sollen wir gehen?“ (diesjähriges Wallfahrtsmotto) verrät Cheforganisator und Diakon Thomas Mayr lachend: „Nach Billerbeck natürlich – wir hoffen auf gutes Wetter und eine Rekordbeteiligung!“ Der Beginn ist deshalb – nicht wie früher zu Nachtzeiten – mit 7 Uhr (Start: Michaelkirche, Enschedeweg) so gewählt, dass sich auch Morgenmuffel dezent angesprochen fühlen dürfen.

Wem das noch zu früh oder zu lang ist (Gesamtstrecke: 27 Kilometer), der hat die Möglichkeit, sich entweder von 11 bis 11.30 Uhr an der Bruder-Klaus-Kapelle in Havixbeck (Parkplatz des Café Teitekerl, Lasbeck 43) den Fußpilgern, oder um 11.30 Uhr (an der Michaelkirche) der Fahrradgruppe anzuschließen. Die Wallfahrt schließt mit einem gemeinsamen Gottesdienst um 16 Uhr in der St.-Johannis-Kirche in Billerbeck (Kirchstraße 4) ab, zu dem auch „Autopilger“eingeladen sind. Ab 17 Uhr ist für die Rückfahrt (zur Michaelkirche) ein Bus organisiert, der einen Zwischenstopp an der Bruder-Klaus-Kapelle einlegt und auch Fahrräder mitnehmen kann. Zur besseren Planung bitten die Veranstalter um Anmeldungen bis Dienstag (21. Mai) beim Pfarrbüro Gievenbeck ✆ 0251/8 65 40. Eine spontane Teilnahme soll da mit aber nicht aus geschlossen  wer den.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6615346?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F
Lewe sieht Polizei weiter nicht am Hafen
 Der aktuelle Standort am Friesenring.
Nachrichten-Ticker