Männerchor „Cäcilia“ unterwegs
Entdeckungstour durch das westliche Münsterland

Münster-Nienberge -

Das Westmünsterland war Ziel eines spannenden wie informativen Ausflugs des Männerchors „Cäcilia“.

Freitag, 19.07.2019, 18:16 Uhr
Am Eingang zur Stiftskirche gruppierten sich die Sänger vor dem frühromanischen Torbogen zu einem Erinnerungsfoto.
Am Eingang zur Stiftskirche gruppierten sich die Sänger vor dem frühromanischen Torbogen zu einem Erinnerungsfoto. Foto: Männerchor

Nach einem Frühstück in Schöppingen ging es Richtung Vreden, wo die Nienberger die Stiftskirche besuchten. „Die Stiftskirche wurde wie die Pfarrkirche St. Georg und große Teile der Innenstadt bei einem Bombenangriff im März 1945 total zerstört“, schreibt der Männerchor in einer Mitteilung.

Während die Pfarrkirche in den 1960er-Jahren modern neu erbaut wurde, baute man die Stiftskirche originalgetreu wieder auf. In der Kirche selbst erläuterte Reinhold Klumpe die wichtigsten Kunstschätze des Gotteshauses.

Ein Höhepunkt des Ausflugs war die Besichtigung des neuen Kult-Museums, das seit seiner Neueröffnung viele Besucher nach Vreden führt. Dabei steht der Begriff „Kult“ für Kultur und lebendige Tradition. „Es vermittelt sehr anschaulich die Entwicklung der Grenzregion Westmünsterland und der niederländischen Region Achterhoek“, schreibt der Männerchor.

Den Abschluss des Tagesausflugs bildete ein Abstecher zum Zwillbrocker Venn, wo unter anderem die direkt an der holländischen Grenze gelegene Barockkirche besichtigt wurde. Verantwortlich für diesen Ausflug zeichneten Hubert Ketteler-Eising, Heinz Lütke-Glanemann, Peter Hinz und Reinhold Klumpe.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6791189?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F
Nachrichten-Ticker