Katholische öffentliche Bücherei St. Sebastian
Lesen liegt Weihnachten im Trend

Münster-Nienberge -

„Zu Weihnachten und auch schon im Advent werden mehr Bücher gelesen und vorgelesen als zu anderen Zeiten“, sagen die Mitarbeiterinnen der Nienberger Pfarrbücherei. Sie wissen, wovon sie reden.

Donnerstag, 26.12.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 27.12.2019, 17:52 Uhr
Weihnachtsliteratur hat Konjunktur: Renate Dörner, Hannelore Nixdorf, Christel Nettels und Mechtild Kost (v.l.) vom ehrenamtlichen Team der St.-Sebastian-Bücherei lesen nicht nur an den Tagen vor Weihnachten selbst gern vor – meistens den Enkelkindern.
Weihnachtsliteratur hat Konjunktur: Renate Dörner, Hannelore Nixdorf, Christel Nettels und Mechtild Kost (v.l.) vom ehrenamtlichen Team der St.-Sebastian-Bücherei lesen nicht nur an den Tagen vor Weihnachten selbst gern vor – meistens den Enkelkindern. Foto: hko

An den Weihnachtstagen ein Buch lesen? Bei dem riesigen Angebot an Fernsehsendungen, Videos und anderen elektronischen Medien? „Zu Weihnachten und auch schon im Advent werden mehr Bücher gelesen und vorgelesen als zu anderen Zeiten.“ Das wissen die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der öffentlichen katholischen Bücherei St. Sebastian in Nienberge aus langjähriger Erfahrung.

Gehen sie dabei mit gutem Beispiel voran? Die Antwort ist ein klares „Ja“. Auch Erwachsene hätten Spaß am Lesen, meint Christel Nettels , und Hannelore Nixdorf ergänzt: „Sogar an Bilderbüchern.“ Die werden meistens den Enkelkindern vorgetragen.

Im Advent und besonders vor den Weihnachtstagen stehen Kinderbücher an der Spitze der Ausleihen. Mädchen und Jungen kommen mit ihren Eltern (meistens mit der Mutter) oder auch allein und stöbern gern in der Weihnachtsliteratur, die jedes Jahr zur Buchausstellung im November vorgestellt wird und in den Folgewochen zum besonderen Angebot gehört.

Kita-Kinder sagen dann auch schon mal, dass Oma oder Opa die Bücher vorlesen. „Weihnachtsduft und Sternenglanz“ zum Beispiel oder „Apfel, Nuss und Schneeballschlacht.“ Sogar einen Nikolauskrimi gibt es, auch „Oskar und die falschen Weihnachtsengel“ gehören zum Angebot.

Begehrt ist das „Adventskalenderbuch“. Na klar, darin sind 24 Geschichten versteckt und jeden Tag bis zum Weihnachtsfest muss eine kleine Geschichte gelesen oder vorgelesen werden.

Werden zur Weihnachtszeit nur Weihnachtsbücher ausgeliehen. „Nicht nur, aber die Jahreszeit macht sich schon bemerkbar,“ sagt Mechtild Kost. Die meisten Ausleihen registriert die Bücherei allerdings in den Wochen vor den Sommerferien, auch in diesem Jahr. Dann greifen Kinder und Erwachsene gern zur „Ferien-Literatur“. Und Jugendliche? „Die kommen kaum noch in die Bücherei, das hat sich geändert,“ sagt Renate Dörner.

Noch mal zurück zu Weihnachten: Alle vier genannten Bücherei-Mitarbeiterinnen haben Enkelkinder. Und alle haben dem Familiennachwuchs in den vergangenen Wochen schon Advents- und Weihnachtsgeschichten vorgelesen. Es geht aber auch anders, wie Christel Nettels berichtet. Ihr elfjähriger Enkel habe ihr vor ein paar Tagen gesagt. „Oma, du bist doch schon alt, deshalb lese ich dir jetzt etwas vor.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7154714?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F
Zwei Tote nach Zusammenstoß mehrerer Fahrzeuge
Unfall auf B 54: Zwei Tote nach Zusammenstoß mehrerer Fahrzeuge
Nachrichten-Ticker