Versammlung der Nienberger Feuerwehr
Löschzug rückte 53 Mal aus

Münster-Nienberge -

Über mangelnde Arbeit konnten sich die Kameraden des Nienberger Löschzugs der Freiwilligen Feuerwehr nicht beklagen: Insgesamt 53 Mal rückten die Ehrenamtlichen im vergangenen Jahr aus.

Donnerstag, 13.02.2020, 18:23 Uhr aktualisiert: 18.02.2020, 18:10 Uhr
Ehrungen und Beförderungen beim Löschzug Nienberge (v.l.): Thomas Berger, Benjamin Adamaschek, Tim van Bevern, Benedikt Frerking, André Andrasch, Kai Wiegand, Tönne Tertilt, Dirk Becker, Janosch Lintel-Höping, Jakob Schwermann, Lukas Riemann und Thorsten Ullrich.
Ehrungen und Beförderungen beim Löschzug Nienberge (v.l.): Thomas Berger, Benjamin Adamaschek, Tim van Bevern, Benedikt Frerking, André Andrasch, Kai Wiegand, Tönne Tertilt, Dirk Becker, Janosch Lintel-Höping, Jakob Schwermann, Lukas Riemann und Thorsten Ullrich. Foto: Sebastian Albers

Das wusste der stellvertretende Löschzugführer Thomas Berger zu berichten.

„Auffällig oft erfolgte die Alarmierung zu Einsätzen, bei denen sich Personen hilflos in ihrer Wohnung befanden und nicht in der Lage waren, die Tür selbstständig zu öffnen“, heißt es in einer Mitteilung des Löschzugs. Größter Einsatz war ein Brand auf einem Balkon am Von-Schonebeck-Ring, bei dem mehrere Personen aus dem verrauchten Gebäude gerettet werden und ein umfangreicher Löschangriff durchgeführt werden mussten.

Brandamtsrat Andrè Andrasch, Verbindungsmann der Berufsfeuerwehr, beförderte Kai Wiegand zum Brandoberinspektor. Der Vorsitzende des Stadtfeuerwehrverbandes, Dirk Becker, nahm zudem einige Ehrungen für die langjährige Mitgliedschaft und Tätigkeit in der Feuerwehr vor. Für zehn Jahre wurden Benjamin Adamaschek, Benedikt Frerking und Tim van Bevern geehrt. Tönne Tertilt hält der Feuerwehr bereits 50 Jahre die Treue und Theo Brinkmann sogar 60 Jahre. Beide wurden dafür ebenfalls entsprechend ausgezeichnet.

Janosch Lintel wechselt von der Jugendfeuerwehr in die aktive Abteilung und Jakob Schwermann wurde als neues Mitglied der Jugendfeuerwehr begrüßt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7258390?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F
Unbekannte sprengen Geldautomat
Die Sprengung des Geldautomaten an der Westfalen Tankstelle hat heftige Folgeschäden hinterlassen: Schaufenster und Tür sind demoliert worden.
Nachrichten-Ticker