„Kontaktloser Verkauf“ und Lieferdienst in der St.-Sebastian-Gemeinde
Osterkerzen: „Aufbruch im Zeitenwirbel“

Münster-Nienberge -

540 Osterkerzen sind in der Nienberger St.-Sebastian-Gemeinde in diesem Jahr zu Hause fertiggestellt worden.

Mittwoch, 25.03.2020, 19:42 Uhr aktualisiert: 25.03.2020, 19:51 Uhr
Die Osterkerzen der St.-Sebastian-Gemeinde entstanden dieses Jahr zu Hause in Heimarbeit
Die Osterkerzen der St.-Sebastian-Gemeinde entstanden dieses Jahr zu Hause in Heimarbeit Foto: St. Sebastian

Die Osterkerzenaktion in der Nienberger St.-Sebastian-Gemeinde findet auch in diesem Jahr statt. „Trotz Corona“, sagt Waltraud Völger, „allerdings in veränderter Form.“ Seit 1999 stellen Jahr für Jahr Frauen aus der Gemeinde in liebevoller Handarbeit die Kerzen her. Wegen Corona habe das dieses Mal nicht „in froher, unterhaltsamer Runde im Pfarrzentrum stattfinden können“, so Völger, die für die Verteilung des Verziermaterials zuständig war.

„Da aber der Termin schon bekannt war, haben sich einige Frauen, die sonst immer dabei waren, gemeldet“, sagt Völger weiter. Die kleinen Kerzen hätten so in Heimarbeit fertiggestellt werden können. Fleißig waren die Nienbergerinnen: 540 Kerzen sind auf diese Weise zusammengekommen. Die Corona-Krise machte ein Umdenken notwendig: „Vieles ist plötzlich anders, es muss vieles be- und umgedacht werden, ungewöhnliche Wege werden begangen“, beschreibt Sara Brümmer-Lütkenhaus, die das Motiv der Osterkerzen kreierte, die Situation. Ein Kreuz ist da zu sehen, das sich von einem blauen Kreis abhebt, darunter steht in Rot die Jahreszahl „2020“. Einen fließenden, dynamischen und farbenfrohen Eindruck macht das.

Sara Brümmer-Lütkenhaus erklärt die Symbolik. Die Krise stehe beispielhaft für die vielen Umschwünge auf dieser Erde: „Man muss sich auf Neues einlassen, Ungewöhnliches zulassen, sich auf den synodalen Weg machen.“ Das Motto der Osterkerzen-Aktion lautet „Aufbruch im Zeitenwirbel“.

Der Verkauf erfolgt kontaktlos über den Windfang im Eingang zum Nienberger Pfarrbüro. Dort werden die Osterkerzen gegen eine Spende von sechs Euro zum Erwerb bereitgestellt. Um auch denjenigen, die das Haus nicht mehr verlassen wollten, den Erwerb einer oder mehrerer Kerzen zu ermöglichen, könnten diese Interessenten im Pfarrbüro anrufen und ihre Bestellung und ihre Anschrift mitteilen (  02533/ 93 150). Sie würden dann beliefert, sagt Völger: „Auch dafür haben sich bereits Ehrenamtliche gefunden.“

Der Erlös aus dem Verkauf der Osterkerzen-Aktion geht an „Amparo Infantil“, ein Förderprogramm des Ordens vom Heiligen Vinzenz, mit dem die dortigen Schwestern Kindern aus Elendsvierteln im brasilianischen Sao Paulo helfen. Konkret geht es um die Unterstützung von zwei Kindertagesstätten, die die Eltern entlasten, damit diese eine Berufstätigkeit ausüben können.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7343371?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F
Nachrichten-Ticker