Kontrollen an der Hägerstraße
Mit 105 Stundenkilometern durch die Tempo-50-Zone

Münster-Nienberge -

Anwohner bezeichnen die Hägerstraße in einigen Bereichen bereits als "Rennstrecke". Am vergangenen Wochenende hat sich die Polizei vor Ort ein Bild von der Lage gemacht - und musste gleich 17 Verwarngelder erheben.

Montag, 20.04.2020, 17:35 Uhr aktualisiert: 20.04.2020, 17:41 Uhr
Kontrollen an der Hägerstraße: Mit 105 Stundenkilometern durch die Tempo-50-Zone
Foto: dpa (Symbolbild)

Polizisten kontrollierten am vergangenen Wochenende an der Hägerstraße schwerpunktmäßig die Geschwindigkeit von Pkw- und Motorradfahrern. Bereits am 11. April hatte sich ein 24-jähriger Motorradfahrer dort laut einer Mitteilung der Polizei schwer verletzt, als er mit seinem Zweirad auf einen Opel aufgefahren war.

Erste Zeugenaussagen deuten darauf hin, dass der Zweiradfahrer mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein soll. Zudem liegen den Beamten Hinweise von Anwohnern vor, dass der Bereich am Landschaftsschutzgebiet Vorbergs Hügel gerne als "Rennstrecke" genutzt werden soll.

Mehr als doppelt so schnell

Die Polizisten stoppten bei den Kontrollen am vergangenen Wochenende insgesamt zwei Kradfahrer, einen Lkw-Fahrer und 24 Autofahrer, die bei erlaubten 50 Stundenkilometern zu schnell unterwegs waren. Ein Motorradfahrer fuhr mit 105 Stundenkilometern mehr als doppelt so schnell die Hägerstraße entlang, teilt die Polizei mit.

Auf einem Teilstück mit einer zulässigen Geschwindigkeit von 70 Stundenkilometern war ein 47-jähriger Coesfelder auf seinem Kraftrad mit 124
Stundenkilometern unterwegs. Ihn erwarten zwei Punkte in Flensburg, ein Bußgeld im dreistelligen Bereich und ein Monat Fahrverbot.

Die Polizisten erhoben insgesamt 17 Verwarngelder und fertigten elf Ordnungswidrigkeitenanzeigen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7377397?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F
Nachrichten-Ticker