Turm der Nienberger St.-Sebastian-Kirche wird saniert
Mängel in der Holzkonstruktion werden beseitigt

Münster-Nienberge -

Die katholische Kirchengemeinde in Nienberge hat eine Großbaustelle: Der Turm der Pfarrkirche präsentiert sich bereits eingezäunt.

Dienstag, 21.04.2020, 22:35 Uhr aktualisiert: 27.04.2020, 19:27 Uhr
Turm der Nienberger St.-Sebastian-Kirche wird saniert: Mängel in der Holzkonstruktion werden beseitigt
Foto: sch

Der Kirchturm von St. Sebastian ist eingerüstet, die Glocken läuten momentan nicht. Der Turm wird saniert, und das wird auch noch eine Weile dauern – und zwar voraussichtlich bis Juni, so Pfarrer Daniel Zele .

Das Ganze hat schon einen längeren Vorlauf: „Als wir vor zwei Jahren auf dem Boden des Kirchturms waren, weil sich dort Dohlen eingenistet hatten, haben wir bemerkt, dass einige Bretter nicht mehr in Ordnung waren.“ Daraufhin sei ein Architekt beauftragt worden. Bei der Untersuchung habe sich herausgestellt, dass es auch Mängel in der Holzkonstruktion des Kirchturms gegeben habe. So sei auch ein Statiker hinzugezogen und Kontakt mit dem Generalvikariat aufgenommen worden, so Zele weiter.

Anfangs habe es die Hoffnung gegeben, dass es eine kleine Baustelle werde, nun sei es eine große: „Damit hatten wir nicht gerechnet.“ Der Kirchturm aus dem zwölften Jahrhundert im romanischen Stil steht unter Denkmalschutz.

Aktuell ist nun die Baustelle eingerichtet worden, und die Sanierung der Holzkonstruktion beginnt. Dazu werde das Kirchturmdach geöffnet und von oben gearbeitet, erläutert der Pfarrer. Die Kosten für die Sanierung betragen laut Pfarrer Daniel Zele rund 160 000 Euro, das Bistum unterstütze die Gemeinde zu einem großen Teil.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7378871?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F
Nachrichten-Ticker