Ausbau der Grundschule
Bedarf an Plätzen wird enorm steigen

Münster-Nienberge -

So schnell kann es gehen: Sah sich die Stadt Münster noch vor einem Jahr nicht in der Lage, eine CDU-Anfrage bezüglich einer Verlagerung des Schulstandorts Nienberge zu beantworten, so sieht es jetzt anders aus.

Dienstag, 05.05.2020, 16:20 Uhr aktualisiert: 06.05.2020, 18:18 Uhr
Der Ausbau wird begrüßt durch die CDU-Kandidaten (v.r.): Karin Park-Luikenga (Bezirksvertretung-West), Meik Bruns (Rat) und Matthias Oskamp (Bezirksvertretung-West).
Der Ausbau wird begrüßt durch die CDU-Kandidaten (v.r.): Karin Park-Luikenga (Bezirksvertretung-West), Meik Bruns (Rat) und Matthias Oskamp (Bezirksvertretung-West). Foto: CDU

So schnell kann es gehen: Sah sich die Stadt Münster noch vor einem Jahr nicht in der Lage, eine CDU-Anfrage bezüglich einer Verlagerung des Schulstandorts Nienberge zu beantworten, so sieht es jetzt anders aus. Im Schulamt geht man nun davon aus, dass unter Berücksichtigung des Baulandprogramms (Neubaugebiete Feldstiege und Häger) der Bedarf an Grundschulplätzen derart steigt, dass pro Jahrgang eine Sieben-Zügigkeit nicht mehr ausgeschlossen werden kann. So zumindest steht es im „Statusbericht zum Schulbauprogramm“, der aktuell die Runde durch die politischen Gremien macht.

Wenige Wochen nach der Abschlussveranstaltung der Zukunftswerkstatt zur Entwicklung von Nienberge und Häger legt die Verwaltung so erste Einzelmaßnahmen vor. So belaufe sich laut Prognose der Verwaltung der Schulraumbedarf im Zuge des Bevölkerungsanstiegs auf sieben Züge – sieben Klassen mal vier Jahrgänge. Als Schulstandort wird unter anderem die Annette-von-Droste-Hülshoff-Grundschule an der Kirmstraße genannt, die ausgebaut werden soll.

„Endlich bekommt die Annette-Grundschule eine sichere Ausbauperspektive. Ebenso wird die Musikschule durch die Erweiterung profitieren“, freut sich der CDU-Ortsunionsvorsitzende Meik Bruns in einer ersten Reaktion. Mit dem Ausbau zur vollen Dreizügigkeit solle zeitnah begonnen werden.

Um die prognostizierten Schülerzahlen auffangen zu können, schlägt die Verwaltung zudem vor, eine neu zu errichtende Schule an der Feldstiege zu realisieren. Die Nienberger Christdemokraten begrüßen diesen Vorschlag laut einer Pressemitteilung. So gebe es in Münster aus nachvollziehbaren pädagogischen und organisatorischen Gründen keine siebenzügige Schule, so die stellvertretenden CDU-Ortsunionsvorsitzenden Karin Park-Luikenga und Matthias Oskamp: „Wir sind der Auffassung, dass das Prinzip ‚kurze Beine, kurze Wege‘ sinnvoll ist. Zudem würden wir es begrüßen, wenn Eltern die Wahl zwischen zwei pädagogisch unterschiedlich ausgerichteten Schulen bekämen.“

Der Beschluss zum sofortigen Ausbau der Annette-von-Droste-Hülshoff-Grundschule soll bereits in der Ratssitzung am 24. Juni 2020 erfolgen. Die CDU-Ortsunion erwartet dann eine zügige Umsetzung der Beschlüsse, konkretisiert Meik Bruns.

Abschließend verweisen die Christdemokraten in ihrer Mitteilung auf die breite Bürgerbeteiligung an der Stadtteilwerkstatt: „Mehr als 600 Bürgerinnen und Bürger haben über ein Jahr gemeinsam um die besten Ideen für Nienberge und Häger diskutiert. Das macht Mut: Unser Stadtteil lebt vom Mitmachen. Nun folgen konkrete Umsetzungen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7396739?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F
Nachrichten-Ticker