Politische Reaktionen nach Beschluss
Vorfreude auf den neuen Kunstrasen

Münster-Nienberge -

Große Freude beim SC Nienberge: Der Sportausschuss entschied in seiner jüngsten Sitzung, dass der Sportclub an der Feldstiege im kommenden Jahr seinen langersehnten Kunstrasenplatz bekommen soll. Entsprechend positiv bewertete auch die Politik die Entscheidung.

Montag, 24.08.2020, 17:58 Uhr
Das Sportgelände des SC Nienberge soll im kommenden Jahr um einen Kunstrasenplatz reicher sein. Das entschied nun der Sportausschuss.
Das Sportgelände des SC Nienberge soll im kommenden Jahr um einen Kunstrasenplatz reicher sein. Das entschied nun der Sportausschuss. Foto: Kay Böckling

Große Freude beim SC Nienberge: Der Sportausschuss entschied in seiner jüngsten Sitzung, dass der Sportclub an der Feldstiege im kommenden Jahr seinen langersehnten Kunstrasenplatz bekommen soll. Entsprechend positiv bewertete auch die Politik die Entscheidung.

„Wir freuen uns sehr, dass der SC Nienberge nun gute Aussichten hat, 2021 den lang ersehnten und dringend benötigten Kunstrasenplatz zu erhalten“, so die CDU-Bezirksvertreter Ingeborg Hißmann und Markus von Diepenbroick Grüter in einer Pressemitteilung.

Auch die Sanierung der SCN-Halle ist auf einem guten Weg. „Dazu hat sicherlich auch der CDU-Antrag beigetragen, den wir in der vorletzten BV-Sitzung eingebracht haben“, so Ingeborg Hißmann.

„Wir hoffen sehr, dass die Mittel zur Verfügung stehen und der Sportbetrieb auf dem Kunstrasenplatz dann wieder ganzjährig in Nienberge stattfinden kann“, erläutert Christdemokrat Ulrich Oskamp. Mit dem neuen Platz werde gerade die Abwanderung in den Jugendmannschaften ein Ende haben. „Die Entwicklung des neuen Baugebietes wird nicht mehr lange auf sich warten lassen, da werden sich für unsere Sportstätten neue Möglichkeiten ergeben. Daher wird dieses Thema weiterhin ganz oben auf unserer Agenda stehen“, so Karin Park-Luikenga, stellvertretende Vorsitzende der CDU und BV-Kandidatin.

„Ich freue mich, dass die gute Vereinsarbeit des SC Nienberge endlich honoriert werden soll“, so Dr. Michael Jung , SPD-Oberbürgermeisterkandidat und Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion. „Der SC Nienberge erfüllt die Voraussetzungen umfänglich. Umso besser, dass jetzt die Stadt endlich handeln will“, so SPD-Sportpolitiker Philipp Hagemann.

Über die gute Nachricht freute sich auch der Vereinsvorstand um die Vorsitzende Astrid Markmann. Der Verein wird im nächsten Jahr sein 75-jähriges Bestehen feiern – gerne mit der Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes.

„Der Verein leistet wichtige Arbeit für den Stadtteil. Allerdings ist die bestehende Anlage schon ziemlich in die Jahre gekommen. Mit einem Kunstrasenplatz wollen wir daher den Verein in einem ersten Schritt unterstützen“, so SPD-Bezirksbürgermeister Stephan Brinktrine. Michael Jung versprach, sich dafür einzusetzen, dass auch die Hallenanlage zügig erneuert werde.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7549151?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F
Nachrichten-Ticker