Nienberger CDU unterstützt Unterschriftenaktion
Zeichen setzen für Gesamtschule in Roxel

Münster-Nienberge -

Das Interesse an der kurzfristigen Einrichtung der dritten Gesamtschule der Stadt Münster am Schulcampus an der Tilbecker Straße strahlt weit über Roxel hinaus in den gesamten Westen. Eine Unterschriftenliste für deren Einrichtung wurde ins Leben gerufen - und wird unterstützt von der CDU Nienberge.

Donnerstag, 27.08.2020, 17:58 Uhr
Freuen sich über Unterschriften für die Gesamtschule in Roxel: die beiden Christdemokraten Karin Park-Luikenga und Matthias Oskamp.
Freuen sich über Unterschriften für die Gesamtschule in Roxel: die beiden Christdemokraten Karin Park-Luikenga und Matthias Oskamp. Foto: CDU

Das Interesse an der kurzfristigen Einrichtung der dritten Gesamtschule der Stadt Münster am Schulcampus an der Tilbecker Straße strahlt weit über Roxel hinaus in den gesamten Westen. „Da die Sekundarschule bereits auslaufend gestellt wurde und die räumlichen Ressourcen für die Erfordernisse der Umsetzung des pädagogischen Konzeptes einer Gesamtschule im Schulzentrum vorgehalten werden, stünde einer schnellen Realisierung eigentlich nichts mehr im Weg“, meint der christdemokratische BV-Kandidat Matthias Oskamp.

„An weiteren zeitlichen Verzögerungen sind weder Parteien, Eltern noch Lehrer der auslaufenden Sekundarschule interessiert. Dies zeigte einmal mehr die Resonanz auf die von der ehemaligen Realschullehrerin Beatrix Temlitz ins Leben gerufene Unterschriftenaktion für eine Gesamtschule auf dem Wochenmarkt in Roxel“, erläutert die ehemalige Stein-Schulleiterin Karin Park-Luikenga, die für die BV West kandidiert in einer Mitteilung.

Die Nienberger Ortsunion wird die Aktion von Beatrix Temlitz an den Infoständen zur Kommunalwahl unterstützen. Diese finden statt freitags von 10 bis 13 Uhr auf dem Wochenmarkt und samstags von 10 bis 13 Uhr vor Nientied. Die Ortsunion setzt für Nienberge auf parteiübergreifende Unterstützung und viele Unterschriften für das gemeinsame Anliegen: „Schließlich geht es um die Bildungschancen unserer Kinder, die den individuellen Bedürfnissen gerecht werden sollten“, so die beiden Christdemokraten.

„Schule von heute muss den veränderten gesellschaftlichen und familiären Strukturen Rechnung tragen. Sie muss ein ganztägiges pädagogisches Konzept bereitstellen sowie Räumlichkeiten für selbstgesteuertes Lernen vorhalten“, unterstreicht Park-Luikenga. Mit einer Gesamtschule in Roxel wäre der Westen im Bereich der weiterführenden Schulen breiter für ein bildungsdifferenziertes Angebot aufgestellt.

Viele Lehrer der auslaufenden Sekundarschule würden gerne an der Gesamtschule Roxel weiterarbeiten und müssten den Arbeitsplatz nicht wechseln. Da die Sekundarschule sich pädagogisch an den Vorgaben des Gesamtschulcurriculums ausrichtet, sollte diesem Kontinuitätsgedanken Gewicht beigemessen werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7553770?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F
Nachrichten-Ticker