Neue filigrane Arbeit von Goldschmiedemeister Josef Reifig
Ein Flugzeug aus Silber

Münster-Nienberge -

Ein Flugzeug aus Silber im Maßstab 1:100 ist die neuste filigrane Arbeit von Goldschmiedemeister Josef Reifig.

Samstag, 02.01.2021, 07:10 Uhr
Josef Reifig ist weiter aktiv: Sein jüngstes Meisterwerk ist ein silbernes Flugzeug im Maßstab 1:100
Josef Reifig ist weiter aktiv: Sein jüngstes Meisterwerk ist ein silbernes Flugzeug im Maßstab 1:100 Foto: Hubertus Kost

Zum Weihnachtsfest 2017 präsentierte Josef Reifig den Nachbau seines Elternhauses im Maßstab 1:400 – aus Gold und etwa so groß wie eine Streichholzschachtel. Das sei höchstwahrscheinlich seine letzte größere Arbeit, so betonte der Goldschmiedemeister aus Nienberge damals. Zum Osterfest 2020 wurde „Das letzte Abendmahl“ (nach Leonardo da Vinci ) als Miniatur-Ausgabe in Silber fertig. Wieder eine Meisterarbeit und eigentlich wieder die letzte.

Doch wer den ebenso ideenreichen wie agilen Handwerksmeister kennt, der weiß: Da geht noch was. Richtig. Ein Flugzeug aus Silber im Maßstab 1:100. Fertig geworden vor etwa vier Wochen. Wie kommt es zu so einer Idee? „Ich habe noch nie ein Flugzeug gebaut“, sagt Josef Reifig (87) schmunzelnd. Das ist aber nicht der eigentliche Grund, denn die Miniatur aus Silber ist ein Geschenk für seinen Sohn Peter, ebenfalls Goldschmiedemeister und – anders als der Vater – Hobby-Pilot. Der Senior besorgte sich Pläne des Klein-Flugzeugs, mit dem sein Sohn gern schon mal fliegt (eine Dynamic WT9 mit einer Länge von 6,40 Meter und einer Spannweite von neun Metern) und begann mit handwerklichem Können und viel Liebe zum Detail mit der filigranen Arbeit.

Zuerst der Boden, dann folgten der Aufbau mit der Kanzel, die aus einem kleinen Plexiglasblock herausgeschnitten ist, und viele weitere Details. In Stunden lässt sich der Aufwand nicht messen, „es waren schon einige Monate“, sagt der Goldschmiedemeister, „natürlich immer mit Unterbrechungen.“

60 Gramm wiegt das Mini-Flugzeug aus 900er Silber, für das Josef Reifig eine Halterung in Form eines Baumstamms konstruierte. Reifig machte sich 1964 mit einer Goldschmiedewerkstatt in der Kirchherrngasse in Münster selbstständig. Der Familienbetrieb fertigt hochwertigen Schmuck nach individuellen Kundenwünschen. Als der Senior die Goldschmiede vor zehn Jahren an seinen Sohn übergab, wollte er sich aber nicht zur Ruhe setzen.

Die Verwurzelung mit Nienberge und die Liebe zu seinem Beruf bringen ihn immer wieder auf Ideen. Die St.-Sebastian-Kirche im Miniatur-Format, dann das Mahnmal. Weitere Gebäude im Ortskern folgten. So entstand ein Ensemble im Maßstab 1:200.

Filigrane Arbeiten sind für den Goldschmiedemeister eine besondere Herausforderung. Das zeigt beispielhaft auch die Weihnachtskrippe in der Schale einer Walnuss, die vor zehn Jahren entstanden ist. Ein handwerkliches Schmuckstück: Mit Maria und Josef und einem vier Millimeter kleinen Jesuskind aus einem winzigen Stückchen Gold.

Zurück zur jüngsten Arbeit. Hat das silberne Flugzeug und das damit verbundene Fliegen auch eine symbolische Bedeutung? „Aus einer höheren Perspektive einen anderen oder neuen Blick auf alltägliche Dinge werfen“, sagt Josef Reifig. Kann auch heißen: Fliegen ermöglicht eine „himmlische“ Betrachtungsweise. Übrigens: Das Flugzeug wird in der Goldschmiede in der Kirchherrngasse 13 in Münster ausgestellt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7747516?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F
Nachrichten-Ticker