Baldiger Austausch nicht möglich
Beliebte Sitzbank im Nienberger Ortskern abgebaut

Münster-Nienberge -

Sitzbänke spielen in Nienberge spätestens seit den kunstvoll gestalteten Exemplaren von Winfried Dahlhaus eine besondere Rolle. Und so wundert es nicht, dass es auffällt, wenn eine Sitzgelegenheit fehlt.

Dienstag, 04.05.2021, 09:30 Uhr
Verschwunden: Die Sitzbank, die bis vor Kurzem noch an dieser Stelle stand, wurde von der Stadt abgebaut. Ersatz soll kommen.
Verschwunden: Die Sitzbank, die bis vor Kurzem noch an dieser Stelle stand, wurde von der Stadt abgebaut. Ersatz soll kommen. Foto: hko

Eigentlich ist das Verschwinden einer Bank, die zum Sitzen einlädt, nur eine Randnotiz. Allerdings ist das Interesse groß: Bis vor ein paar Tagen stand eine Sitzbank am Rand des Kirchplatzes in der Ortsmitte von Nienberge. Das gern genutzte „Möbelstück“ ist nicht mehr vorhanden, was einigen Nienbergern auch sofort auffiel. Also wird gefragt: „Wo ist die Bank geblieben?“

Die Kirchengemeinde St. Sebastian hat nichts damit zu tun, denn es handelt sich nicht um eine kirchliche, sondern eine städtische Bank. Also Anruf bei der Stadt. Dort wurde nachgeforscht. Das Ergebnis ist: Die Bank wurde wegen einer Beschädigung demontiert. Und weil es sich nicht um eine „Standardbank“ der Stadt Münster handele, sei ein kurzfristiger Austausch nicht möglich. Auf Anfrage teilt das Amt für Kommunikation mit, dass eine „Alternativaufstellung“ geprüft werde. Will heißen: Es kann dauern.

Vielleicht könnte sich die Stadt wegen einer „Alternativaufstellung“ bei Winfried Dahlhaus erkundigen. Der bekannte Landwirt aus Nienberge-Häger hat in den vergangenen Monaten – wie berichtet – in und um Nienberge viele Bänke mit schönen Motiven gebaut, die große Resonanz finden.

https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7947728?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F141%2F
Nachrichten-Ticker