MS-West
20 Kilometer in drei Wochen

Mittwoch, 18.07.2007, 21:07 Uhr

Münster-Gievenbeck. Fünf Stunden mussten gestern Vormittag rund 80 Haushalte in Gievenbeck rund um die Hensenstraße und den Gescherweg ohne Trinkwasser auskommen – doch anschließend konnten sie sich über glasklares Wasser freuen. Noch bis zum 3. August lassen die Stadtwerke Münster durch eine Fachfirma Trinkwasser-Leitungen auf einer Länge von insgesamt 20 Kilometern reinigen. Über die betroffenen Straßen und die genauen Termine werde die einzelnen Haushalte rechtzeitig informiert, kündigte Tobias Pöschl von der Pressestelle der Stadtwerke an.

Die Firma Hamann aus der Pfalz hat sich auf Wasserrohrspülungen spezialisiert. Bei dem eingesetzten Verfahren wird ein Wasser-Luft-Gemisch durch die Rohre geleitet. „Der Luftdruck beträgt 3,8 Bar“, erläuterte Andreas Cotie, Mitarbeiter von Hamann. Die eingeleitete Luft erzeugt mit dem Wasser einen Wirbel, sodass während des Durchlaufs die Leitungen gereinigt werden.

Insgesamt wurden am Mittwoch Trinkwasserleitungen auf einer Länge von 1,3 Kilometern gesäubert – am Schöppingenweg wurde das Wasser dann in den Schmutzwasserkanal gespült. An dem dortigen Hydranten wurden die Ablagerungen in einem Sichtfenster deutlich. „In erster Linie lagern sich Eisenbestandteile ab“, erläuterte Stadtwerke-Mitarbeiter Karsten Fecke. Die Gussrohre in diesem Bereich Gievenbecks sind rund 30 Jahre alt. Heute werden Polyethylen-Rohre verlegt, so dass keine Spülungen mehr notwendig seien, so Fecke.

Bislang wurden in Münster Wasserrohrspülungen in Handorf, Coerde und Kinderhaus durchgeführt. Nach Gievenbeck steht zudem noch Amelsbüren auf dem Plan, so Tobias Pöschl.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/439518?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F598959%2F598965%2F
Nachrichten-Ticker