MS-West
„Es passte einfach alles“

Mittwoch, 18.07.2007, 07:07 Uhr

Münster-Nienberge. 1987: In einer kleinen Garage im münsterischen Hafen lagert Werner Voß einige Geschenkartikel , dazu gehören vor allem Rosenkugeln, um sie an Geschäftsleute zu verkaufen. Juli 2007: Lkw für Lkw fahren an der Feldstiege in Nienberge vor, um Kartons abzuliefern. Nach zweieinhalb Jahren Leerstand füllt sich die etwa 9000 Quadratmeter große Lagerhalle wieder mit Leben: Die Roxeler Firma Werner Voß GmbH, Handel und Marketing, hat das ehemalige Miele-Vertriebszentrum gekauft. „Es passte einfach alles“, freut sich Werner Voß, dessen Firma sich auf den Im- und Export sowie den Großhandel von Geschenkartikeln spezialisiert hat.

Aus logistischen Gründen erwog die Firma seit Längerem einen Umzug. Denn: Derzeit lagert die Ware an drei Standorten. In der Otto-Hahn-Straße in Roxel steht eine 1500 Quadratmeter große Ausstellungshalle zur Verfügung, und an der Pienersallee hat man ein 3000 Quadratmeter großes städtisches Gebäude (ehemalige Firma Neumann) angemietet. Außerdem lagert Ware in der Scheune eines Bauern. Doch damit soll spätestens bis Ende des Jahres Schluss sein. Dann lagern künftig die Geschenkartikel allesamt in Nienberge.

Neben der Lagerhalle hat der 55-jährige Voß auch den Bürokomplex (2000 Quadratmeter) erworben. Da die Firma so viel Platz nicht benötigt, ist bereits eine Software-Firma gefunden, die 500 Quadratmeter angemietet hat.

20 Angestellte, davon sechs Auszubildende, beschäftigt Werner Voß. Zu Spitzenzeiten kommen noch bis zu zehn Aushilfskräfte hinzu. Und die Zeit, in der es in der Geschenkartikelbranche boomt, steht kurz bevor. August und September sind die Monate, in denen die Ware für das Weihnachtsgeschäft ausgeliefert wird, erläutert Andrea Voß , die Ehefrau des Firmeninhabers. An Weihnachten, erzählt die 48-Jährige, denkt sie bereits im Januar. Denn dann finden die ersten Messen statt, wo die Kaufleute ihre Waren bestellen. Sind die Verträge unterschrieben, wird die Produktion in Auftrag gegeben – und zwar in China (zu 90 Prozent) und in Indien. Etwa zwei bis drei Monate dauert die Herstellung der Ware, dann geht es in rund vier Wochen mit dem Schiff bis nach Hamburg und von dort per Lkw nach Münster .

Auf Messen, unter anderem in Frankfurt, Hamburg und München, präsentiert die Firma Voß ihre Waren. Außerdem steht zwei Mal im Jahr ein Trip nach China auf dem Programm.

In der Ausstellungshalle in Roxel ist derzeit auch die Weihnachtsware zu sehen. Eins steht bereits jetzt fest: Kerzenständer, Weihnachtskugeln und weitere Accessoires erstrahlen anno 2007 vor allem in Schwarz und Silber. „Klassisch bleibt aber die Farbe Bordeaux-Gold“, ergänzt Andrea Voß. Rund 1000 Neuheiten gebe es jedes Jahr zu Weihnachten – „weitere 1000 Geschenkartikel kommen hinzu, die immer laufen“, erklärt Voß weiter. Abnehmer sind unter anderem Möbelhäuser, Gartencenter und weitere Geschäfte, in denen Geschenkartikel gekauft werden können. „Kunden“, sagt der in Gremmendorf aufgewachsene Werner Voß, „haben wir auf der ganzen Welt, auch in Japan und Neuseeland.“ Rund 15 Prozent des Umsatzes erziele die Firma mittlerweile mit dem Export. Tendenz steigend.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/439604?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F598959%2F598965%2F
Nachrichten-Ticker