Roxel
Es darf geschwommen werden

Samstag, 25.08.2007, 06:08 Uhr

Münster-Roxel. Im Roxeler Hallenbad ist nicht länger nur das Wasser blau, auch der Umkleidetrakt und die sanitären Anlagen präsentieren sich nach der Renovierung in fünf wechselnden Blautönen. Das moderne Farbkonzept ist eine der offensichtlichsten Neuerungen, die die Badegäste ab Montag (27. August) erwartet. Dann öffnet das Bad nach mehr als zwei Monaten wieder seine Pforten für Schulen, Vereine und private Badegäste.

800 000 Euro hat die Stadt Münster in das Roxeler Bad investiert, mit seiner Modernisierung ist der erste Sanierungsbaustein des münsterischen Bäderkonzepts umgesetzt. Da die Technik des Bades bereits vor wenigen Jahren erneuert wurde, konzentrierten sich die Baumaßnahmen auf das Foyer, die Umkleidetrakte, und die Schwimmhalle. Auch die Außenfassaden wurden teilweise erneuert. Unter der Federführung des Amts für Gebäudemanagement zeichnete das Büro „ Behet Bondzio Lin Architekten“ aus Münster für die Planung verantwortlich.

„Trotz des engen Zeitplans kann das Bad am Montag funktionsgerecht in Betrieb gehen“, freut sich Jörg Michel, Leiter der Abteilung Projektbezogenes Bauen beim Amt für Gebäudemanagement.

Wesentlich verändert hat sich der Eingangsbereich des Bades. „Wir haben ein großes Foyer geschaffen, in dem sich die Schulklassen und Vereine sammeln können“, erklärt Architekt Martin Behet. Zudem sei die Eingangshalle transparenter geworden und ermögliche den Blick auf das sportliche Treiben in der Schwimmhalle.

Der renovierte Umkleidebereich wartet mit einer neuen Föninsel und zwei behindertengerechten Kabinen auf. Für sehbehinderte Schwimmfreunde wurde ein Bodenleitpfad angebracht, der bis zum Becken führt und sich optisch und strukturell von den übrigen Fliesen unterscheidet. Die Schwimmhalle selbst erhielt im Zuge der Renovierung eine neue Bademeisterkabine und wurde in das Farbkonzept eingebunden – der angestaubte „Charme“ der 70-er Jahre ist verschwunden. Genauso wie das Solarium, das für die Hauptnutzung als Schul- und Vereinsbad überflüssig ist und einer Lagerfläche weichen musste.

Auch wenn die Arbeiten im Inneren des Bades abgeschlossen sind, werden die Schwimmgäste noch den einen oder anderen Handwerker zu Gesicht bekommen. Die Renovierung der Außenfassade dürfte wahrscheinlich bis in den Oktober dauern.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/347506?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F598959%2F598964%2F
Schweinezuchtbetrieb wird weiter kontrolliert
Die Zustände in einem Rinkeroder Schweinezuchtbetrieb prangert der Verein „Deutsches Tierschutzbüro“ an. Das Kreisveterinäramt kontrolliert dort seitdem regelmäßig.
Nachrichten-Ticker