Albachten
Grünes Licht für Ausbau der Schulte-Hermann-Straße

Freitag, 21.09.2007, 19:09 Uhr

Münster-West. „Grünes Licht“ gab es von der Bezirksvertretung Münster-West für den Ausbau der Schulte-Hermann-Straße und die notwendigen Umbaumaßnahmen an der Pienersallee. Diese stehen in unmittelbarem Zusammenhang mit der geplanten Eröffnung des neuen Wohn- und Geschäftskomplexes mit einem K + K-Lebensmittelmarkt, der bereits im kommenden Monat eröffnet werden soll. Das Stadtbezirksparlament stimmte der Durchführung der bereits begonnenen Arbeiten nach kurzer Diskussion zu.

Vorgesehen ist, dass die Schulte-Hermann-Straße eine 5,50 Meter breite Fahrbahn und einen 1,50 Meter breiten Gehweg auf der Nordseite des Neubaus erhält. In der Straße, die als Tempo-30-Zone ausgewiesen wird, werden – neben den bereits vorhandenen – sechs zusätzliche Stellplätze sowie eine Querungshilfe geschaffen. Sorgen hatten sich die Bezirksvertreter – wie berichtet – insbesondere über den Anlieferverkehr für den K + K-Markt gemacht. Dieser soll, so die Auskunft der Verwaltung, den Schulweg der Roxeler Kinder allerdings nicht gefährden. Obendrein soll es von K + K die Zusage geben, dass die drei- bis viermal pro Woche anliefernden 16,5 Meter langen Sattelzüge nur aus Richtung Süden anfahren, so dass keine gefährlichen Wendemanöver auf der Pienersallee durchgeführt werden müssen, um den Markt zu beliefern.

Bei einem Ortstermin nach der Eröffnung der K + K-Filiale wollen sich Vertreter des Stadtbezirksparlaments ein genaues Bild von der dortigen Verkehrssituation machen. Der SPD schwebt in diesem Zusammenhang die Sperrung der „kleinen Pienersallee“ (Parallelführung auf Höhe der Hausnummern 2 bis 14) für den Schwerlastverkehr vor.

Den geplanten Ausbau der Roxeler Straße im Abschnitt zwischen Dorffeldstraße und Schelmenstiege nahmen die Bezirksvertreter zustimmend zur Kenntnis. Die Anliegerbeiträge sollen, so CDU-Fraktions-Chef Wolfhard Ediger, nach den zum Zeitpunkt der Fertigstellung gültigen Sätzen erhoben werden.

Befürwortet wurde außerdem für die weitere Planung des Mensagebäudes für die Roxeler Droste-Haupt- und die Augustin-Wibbel-Förderschule.

Noch in diesem Jahr soll mit dem Bau eines 4,1 Kilometer langen Reitwegs im Bereich des Mecklenbecker Haus Kump (die WN berichteten) begonnen werden. Dieser soll die bereits bestehenden Reitwege Altenroxel und Kiesekampsbusch miteinander verbinden, wodurch eine insgesamt 10,4 Kilometer lange Reittrasse entsteht. Im Teilbereich der Mecklenbecker Straße soll der neue Reitweg auf Antrag der CDU allerdings zunächst nur als Provisorium angelegt werden. Denn mittelfristig wird eine Wegeverbindung abseits der Mecklenbecker Straße angestrebt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/347386?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F598959%2F598962%2F
Teile von Münsters Modebranche distanzieren sich vom Echtpelz
Tieropfer für Bekleidung: Teile von Münsters Modebranche distanzieren sich vom Echtpelz
Nachrichten-Ticker