Roxel
„Deutlicher Sanierungsimpuls“

Donnerstag, 04.10.2007, 22:10 Uhr

-tu- Münster-Roxel. Schwimmbegeisterten ist es nicht entgangen: Roxels Hallenbad erstrahlt in neuem Glanz. Ein Großteil der Sanierungsmaßnahmen sei erledigt, jetzt erfolgten nur noch kleine Restarbeiten , so Harald Koops vom Amt für Gebäudemanagement. „Alle beteiligten Firmen bewiesen außergewöhnlich großes Engagement“, freut sich der Architekt über den zügigen Baufortschritt: Bereits Ende Oktober ist die offizielle Wiedereröffnung vorgesehen.

Für den Badebetrieb wurde das „geliftete“ Bad, dem zuvor noch der Charme der 1970er Jahre anhaftete, vor etwa einem Monat geöffnet. Ein freundliches Ambiente empfängt den Besucher: Einladend wirkt nicht nur der erweiterte Eingangsbereich, ein in Blau gehaltenes Farbkonzept sorgt für atmosphärisches Wohlbefinden.

Neu gefliest wurden die Laufflächen am Becken, komplett saniert sind die Duschen und die Umkleidekabinen. Zum Sanitärbereich zählt jetzt auch eine behindertenfreundliche WC- und Duschanlage, berichtet Koops.

Noch nicht fertiggestellt sei die Außenfassade, wie das Gerüst unschwer erkennen lässt: Geplant ist nach den Worten des Architekten kein klassisches Mauerwerk. Die Stahlkonstruktion soll vielmehr durch einen „Ziegel-Vorhang“ als Schutz gegen Schlagregen ergänzt werden.

Mit kleineren Nacharbeiten sind derzeit die Fachfirmen beschäftigt: Einige Fliesen müssten erneuert, zwei Sanitärleitungen noch verlegt sowie Tür-Einstellungen korrigiert werden. Mit 800 000 Euro beziffert Koops die Gesamtkosten der Badrenovierung. Man habe einen „deutlichen Sanierungsimpuls“ setzen wollen, so Bernd Schirwitz , Leiter des Sportamts. „In der Vergangenheit sind hier nur sehr geringe Mittel investiert worden.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/347332?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F598959%2F598962%2F
„Doppellecker-Bus“ darf bis Jahresende am Hafen stehen
Duldung für Café: „Doppellecker-Bus“ darf bis Jahresende am Hafen stehen
Nachrichten-Ticker