Roxel
„Können mit den Profis mithalten“

Sonntag, 27.01.2008, 19:01 Uhr

-tu- Münster-Roxel. Man könnte das engagierte Ensemble ohne Weiteres als Nachwuchsschmiede für die heimische Blasmusik bezeichnen. Die Rede ist vom Musikkorps der Freiwilligen Feuerwehr Münster : „Wir werden immer jünger“, betonte Norbert Fabritius bei der Jahreshauptversammlung . Die Ausbildung (derzeit 16 Mitglieder) bezeichnete der Dirigent als Schwerpunkt der Aktivitäten: Inzwischen sei bereits „ein Drittel der 60 Mitglieder jünger als 20 Jahre“. Ein beachtliches Pensum von 25 Auftritten bewältigte das Blasorchester in der zurückliegenden Saison: Ein Glanzlicht war laut Fabritius die erfolgreiche Teilnahme an der britischen Militärmusikschau, die etliche Sonderproben erforderte.

Mit eigener Choreografie gastierte man in der Halle Münsterland – es gab nicht nur begeisterte Ovationen, dem Musikkorps sei zudem höchstes Niveau bescheinigt worden. „Wir konnten mühelos mit den Profis mithalten“, freute sich Fabritius. Oberstes Ziel bleibe angesichts der Vielzahl junger Musiker die „Herausbildung eines homogenen Klangkörpers“. Diesem Zweck diene am 20. April die Teilnahme an einem Wertungsspiel des Landesfeuerwehrverbands in Oelde: Experten bewerten die musikalische Interpretation des Orchesters, das zwei Stücke aus dem Bereich der symphonischen Blasmusik zu Gehör bringen wird. „Da geht es um wesentlich mehr als Melodien“, so der ambitionierte Dirigent, „Klangfarbenbildung ist gefragt!“

50 Werke weist derzeit das breit gefächerte Repertoire auf: Unterhaltungsmusik, symphonische Kompositionen, Pop und Jazz. Weitere Vorhaben für 2008: eine CD-Aufnahme und das Jahreskonzert in der Droste-Hauptschule. Eine rundum positive Bilanz seiner einjährigen Amtszeit zog der Vorsitzende Dr. Alfred Warthorst: „Die Politik im Orchester war schon vor meiner Zeit gut, es gab keinen Anlass zu Veränderungen.“ Den Mitgliedern dankte Warthorst für „bewundernswerten Einsatz“.

In ihren Ämtern bestätigt wurden der stellvertretende Vorsitzende Ralph Bentfeld, Schriftführerin Nicole Recker und Kassenwart Klaus Bentfeld. Simone Topp folgt Andreas Hölscher als Spielleiterin, Silke Thier löst Michael Spreckelmeyer als Jugendwart ab. Für langjährige Treue geehrt wurden Christoph Feldbrügge (25 Jahre), Manuela Rauße und Helmut Lefering (20 Jahre).

Befördert wurden Nicolaus Arlinghaus (Feuerwehrmann), Dorothee Wenning, Andreas Hölscher (Hauptfeuerwehrleute) und in Abwesenheit Judith Somplatzki, Daniel Kuhmann, Bettina Krümpel (Feuerwehrleute), Steffen Theißing (Oberfeuerwehrmann) und Benedikt Schürmann (Hauptfeuerwehrmann).

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/346650?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F598946%2F598958%2F
Eine Extra-Portion Selbstbewusstsein für Merle
Merle Böwering steht im Finale der Kika-Sendung „Dein Song“. Sie sagt über die Erfahrungen, die sie dort bislang schon gemacht hat: „Ich bin stärker geworden.“
Nachrichten-Ticker