Roxel
Pantaleonplatz soll schöner werden

Dienstag, 29.01.2008, 19:01 Uhr

Münster-Roxel. „Wir wollen etwas tun, um das Herz Roxels zu verschönern!“ Mit diesen Worten umreißt Jörg Friedrich , Vorsitzender des „Forums Roxel“, das ehrgeizige Projekt. Seit fast anderthalb Jahren beschäftigt sich eine Arbeitsgruppe des Forums mit der Frage, wie der Pantaleonplatz als zentraler Ort im münsterischen Stadtteil attraktiver gestaltet werden kann. Gemeinsam mit den Roxeler Gärtnermeistern Bernd Kemming und Gerhard Ahrens wurde ein Konzept erarbeitet, das dazu beitragen soll, den nach wie vor kränkelnden Pantaleonplatz endlich attraktiver zu machen. Nach den Vorstellungen des Forums soll es schon bald in Angriff genommen werden.

Um den Platz in der Roxeler Ortsmitte weiter zu beleben – mit dem Bau des neuen Plus-Markts sowie des Edeka-Komplexes wurden von Stadt, Politik und den Investoren bereits zwei wichtige flankierende Maßnahmen verwirklicht – ist es laut Friedrich notwendig, ihn ansprechender zu gestalten sowie eine zugkräftige Einzelhandelsstruktur zu schaffen.

Ein wichtiger Bestandteil des erarbeiteten Konzepts ist die Neugestaltung des mit Gittern abgetrennten öffentlichen Sitzbereichs vor dem Eiscafé, der Metzgerei und der Musikschule. Die angestammten Sitzbänke sollen zwar erhalten bleiben, jedoch sollen den Metallgittern immergrüne Heckenpflanzen zur Seite gestellt werden, um bis hin zum Drogeriemarkt Schlecker einen kleinen „grünen Weg“ zu schaffen. Den Pantaleonplatz mit Grün aufzulockern werde dazu beitragen, dass man sich dort wohler fühlen könne, meint Friedrich – insbesondere beim Verweilen auf den Bänken, denen zudem neue Papierkörbe zur Seite gestellt werden sollen.

Auch für die fünf Schaukeltiere, den Spielgeräten für den Nachwuchs, schwebt der Forum-Arbeitsgruppe „Pantaleonplatz“ eine neue Anordnung vor. So ist an eine teilweise Umsiedlung in den Bereich Rose-Apotheke / neue Bezirksverwaltungsstelle gedacht. Das soll laut Jörg Friedrich dazu führen, dort eine „lebendige Ecke“ zu schaffen.

Aus der persönlichen Sicht des „Forum Roxel“-Vorsitzenden muss auch der Branchenmix der Geschäftswelt rund um den Pantaleonplatz geändert beziehungsweise sinnvoll ergänzt werden, um mehr Bürger ins Zentrum zu bringen. Dass das Büro der Musikschule am Pantaleonplatz richtig aufgehoben ist, zweifelt Jörg Friedrich an. Um den Platz wieder zu einem Magneten zu machen, kann er sich dort beispielsweise ein Obst- und Gemüsegeschäft vorstellen. Es gelte, attraktive Läden ins Zentrum zu holen.

Die Details des Konzepts zur Verschönerung und Belebung des Pantaleonplatzes will das „Forum Roxel“ am 7. Februar um 20 Uhr mit allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern in der Gaststätte Kortmann diskutieren. Anregungen und weitere Ideen können dabei auf jeden Fall eingebracht werden.

Zwischen 16 000 und 17 000 Euro wird es laut Friedrich kosten, das Projekt in die Tat umzusetzen. Die Zustimmung des städtischen Amts für Grünflächen und Umweltschutz sei bereits eingeholt worden. Und die Bezirksvertretung Münster-West werde sich zur Hälfte an der Finanzierung beteiligen. Außerdem werde der Erlös aus dem Verkauf der Roxel-Produkte in den örtlichen Geschäften in das Projekt einfließen. Vielleicht biete auch noch die ein oder andere Roxeler Firma Unterstützung an, hofft der Forum-Vorsitzende.

Läuft alles wie geplant, dann soll die Verschönerungsaktion kurzfristig realisiert werden. „Ich rechne damit, dass wir das noch vor dem Maibaum-Aufstellen hinbekommen“, sagt Friedrich. Vielleicht wird der Pantaleonplatz schon bald wieder zur „guten Stube“ Roxels.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/346641?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F598946%2F598958%2F
Nachrichten-Ticker