Albachten
Antrag bis 31. März möglich

Freitag, 08.02.2008, 19:02 Uhr

Münster-West. Vereine, Vereinigungen und Verbände im Stadtbezirk Münster-West können wieder Zuschüsse beantragen. Wie Alois Weihermann, Leiter des Amts für Bürgerangelegenheiten sowie der Bezirksverwaltung West, in einer städtischen Pressemitteilung darlegt, haben sich jedoch seit Januar 2007 die Zuschussrichtlinien geändert. Danach werden keine Zuschüsse mehr zu laufenden Aufwendungen von Vereinen, Kreisen und Gruppen gewährt.

Zuschüsse werden nach den neuen Richtlinien, die den Vereinen bereits vorliegen sollen, nur noch gezielt für Projekte, Einzelveranstaltungen und besondere Aktivitäten – wie zum Beispiel Jubiläen, die durch 25 teilbar sind – gewährt. Eine Zuschussgewährung kommt weiterhin nicht in Betracht, wenn der Verein bei der Antragstellung nicht mindestens seit einem Jahr besteht, eine Einzelförderung durch andere städtische Dienststellen erfolgt oder Dachverbände Zuschüsse für Mitgliedsvereine erhalten, die diese direkt oder indirekt weitergeben.

Durch die Änderung der Richtlinien sollen die Zuschüsse, so Weihermann, gezielt und nicht mehr nach dem sogenannten Gießkannenprinzip bewilligt werden. Anträge für Projekte und andere Aktionen im ersten Halbjahr 2008 müssen bis zum 31. März bei der Roxeler Bezirksverwaltung Münster-West (Schelmenstiege 1) eingereicht werden. Für Projekte des zweiten Halbjahrs 2008 reicht es aus, wenn der Zuschussantrag bis zum 30. September bei der Bezirksverwaltung eingereicht wird.

Für Fragen stehen Alois Weihermann unter Telefon 02534 / 97 12 00 sowie Ursula Vennemann (Telefon 02534 / 97 12 10) zur Verfügung. Der Antragsvordruck kann in der Bezirksverwaltung abgeholt oder online unter www.muenster.de/stadt/buergeramt/pdf/vereinszuschusswest.pdf abgerufen werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/346577?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F598946%2F598957%2F
Nachrichten-Ticker