Albachten
Das Kind „Seelsorgeeinheit“ muss laufen lernen

Mittwoch, 30.01.2008, 18:01 Uhr

Münster-West. „Unsere gemeinsame Seelsorgeeinheit der Gemeinden St. Pantaleon, St. Ludgerus und St. Anna hat am 1. Januar dieses Jahres begonnen“, sagt Pfarrer Ulrich Messing. Von Bischof Dr. Reinhard Lettmann wurde der Mecklenbecker Pfarrer zum Leiter des neuen Gremiums bestimmt. Nach einem intensiven Prozess der Vorbereitung in den vergangenen Wochen und Monaten müsse das „Kind“ nun laufen lernen, erklärte Messing bei der konstituierenden Sitzung des Seelsorgerates am Dienstagabend im Pfarrsaal der St.-Anna-Gemeinde.

Der neue Seelsorgerat besteht aus Vertretern der Gemeinderäte der jeweiligen Pfarren, den hauptamtlichen Mitarbeitern und einem Mitglied des Kirchenvorstands. Auf der Tagesordnung der ersten Sitzung stand die Wahl eines Vorstandes. Für die Mecklenbecker Pfarrgemeinde St. Anna wurde Herbert Wilde gewählt, die Albachtener Kirchengemeinde St. Ludgerus wird von Magdalene Hovestadt vertreten und die Roxeler St.-Pantaleon-Pfarre von Thomas Dirksen.

Weitere Themen der ersten Sitzung des neuen Gremiums waren der gemeinsame Pfarrbrief, der zu Ostern erstmals erscheint. Außerdem gab es einen Sachstandsbericht zum geplanten Seelsorgeeinheitsfest am 20. April. Darüber hinaus galt es für die Mitglieder, bereits eine Vielzahl organisatorischer Fragen zu klären, die im Rahmen des Miteinanders beantwortet werden müssen – unter anderem ging es um die Festlegung von Gottesdienstzeiten und die Sakramentenkatechese.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/346634?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F598946%2F598957%2F
Nachrichten-Ticker