Roxel
Mit „Hauruck“ zum eigenen Brunnen

Dienstag, 18.03.2008, 19:03 Uhr

-tu- Münster-Roxel. „ Hauruck “ – der lustige Name des traditionsreichen Kegelclubs steht zugleich für ein Stück Roxeler Siedlungsgeschichte. Ein lautstarkes „Hauruck“ ertönte auf dem damals noch unbebauten Gelände an der Schelmenstiege immer dann, wenn die Urväter des späteren Clubs das Rammrohr beim gemeinschaftlichen Brunnenbau in die Lüfte zogen.

Das war vor genau 55 Jahren, wie Gründungsmitglied Franz Schürmann anlässlich des Jubiläums-Preiskegelns in der Gaststätte Edelkamp zu berichten wusste: „Nach getaner Arbeit trafen wir uns immer zum Kegeln und gründeten schließlich unseren Club.“ Die Mitgliederzahl von „Hauruck“ wuchs von sieben auf elf. Hans Rüschhoff-Nadermann, der erste Kegeljunge, avancierte zum späteren Kegelvater.

Geselligkeit wird großgeschrieben: Man absolvierte gemeinsame Schiffsreisen mit den Ehefrauen, in regelmäßigen Abständen finden Schützenfeste statt. Wichtige Dienste leistet die aus dem münsterischen Hafen stammende Glocke in der Granatenhülse, für die Josef Elvering eigens eine hölzerne Umrahmung schuf. „Die bimmelt, wenn’s zu laut wird“, sagt der Kegelvater schmunzelnd. Auch der Gesang kommt nicht zu kurz: Regelmäßig, nämlich alle drei Wochen beim Kegeln, erklingt die Club-Hymne („Junge, das war ein Ründchen!“) Und das sogar mehrstimmig.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/346327?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F598946%2F598956%2F
Nachrichten-Ticker