Albachten
Müll sammeln in strömendem Regen

Montag, 07.04.2008, 10:04 Uhr

Münster-West. Der Himmel hing voller Wolken und auch die ersten Regentropfen fielen vom Himmel, als sich die freiwilligen Helfer der Aktion „Sauberes Münster “ in Nienberge in der Nähe des Hofes Rölver trafen. Mit Müllsäcken und Greifzangen machten sich die rund 40 Teilnehmer unter der Führung des Heimatvereins Nienberge auf den Weg, die Natur von Unrat zu befreien.

So beteiligten sich auch der Boxerclub, der Gartenbauverein, die Pfadfinder, die Jägerschaft IV Schonebeck und der Lärmschutzverein an der Sammelaktion. Josef Rölver, Vorsitzender des Heimatvereins Nienberge, ist mit dem Ergebnis zufrieden. „Wir haben 40 Säcke gesammelt.“

Auch in Gievenbeck waren Müllsammler unterwegs - bei strömendem Regen. Dort entstand die Aktion bereits im Jahr 2002 aus dem Bürgerschaftlichen Arbeitskreis, zunächst als „Frühjahrsputz im Auenviertel“, ein Jahr später bereits ausgeweitet auf den gesamten Stadtteil. Schon damals gab es Unterstützung vom Stadtteilhaus Fachwerk. Auch die Landesentwicklungsgesellschaft wurde mit ins Boot geholt.

Am Fachwerk empfingen am Samstag das Stadtteilhaus, das „La Vie“ und die CDU die sammelfreudigen Bürger. Auch fünf Nachbarschaften oder Familien waren mit den orangefarbenen Plastikbeuteln der Abfallwirtschaftsbetriebe unterwegs. Das Heckenkarree wurde von Bewohnern aus dem neuen Teil des Asbeckwegs und der Gronowskistraße abgegrast.

Außerdem sammelten Bürger im Bereich Arnheimweg/Gievenbach, am Nienborgweg, an der Dieckmannstraße und an der Hautklinik. Der Verband sozialtherapeutischer Einrichtungen hatte sich den Twenteweg vorgenommen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/346146?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F598946%2F598955%2F
Nachrichten-Ticker