Roxel
Vogel fiel mit dem 177. Schuss

Sonntag, 29.06.2008, 20:06 Uhr

Münster-Roxel. Dem Sommerferienbeginn zum Trotz marschierten fast 150 gut gelaunte Mitglieder des Schützenvereins St. Pantaleon am Samstagmorgen zum Vogelschießen. Nach der traditionellen Feldandacht, die in diesem Jahr von Kaplan Jan Kröger gehalten wurde, stand der Holzvogel in luftiger Höhe unter Dauerbeschuss.

Obwohl sich die Roxeler Schützenbrüder zum größten Teil Deutschlandflaggen an die Hüte gesteckt hatten, bejubelten sie am Samstag nicht die Treffsicherheit der Nationalmannschaft, sondern zahlreiche, hochmotivierte Königsanwärter. Die Krone holte Björn Koch, Marcus Breul schoss das Kreuz. Apfel und Zepter brachte Andreas Rademacher zu Fall.

Mit dem 177. Schuss holte Rademacher auch noch den Vogel von der Stange und sicherte sich so die Königswürde der Bruderschaft St. Pantaleon. Der Roxeler hatte seine Zielsicherheit in den letzten Tagen wiederholt unter Beweis gestellt und ist bereits Fusions- und Pullenkönig in Personalunion. Am Samstag erwählte er Sonja Suhl zu seiner Königin. Rabea Boning, die am Samstag von Alexandra Dieker vertreten wurde, Lars Herzog, Guido Groneick und Carolin Geisler bilden den Hofstaat.

Unter den Klängen des Musikcorps der Freiwilligen Feuerwehr Münster und der Albachtener Gruppe „Gut Schlag“ machten sich die Schützen am frühen Nachmittag auf den Weg zur Königsproklamation auf dem Pantaleonplatz. Traditionsgemäß wurden sie dort von ihren Vereinskollegen mit lautem Jubel und Fahnenschlägen begrüßt. Schließlich liegt vor Andreas Rademacher und Sonja Suhl ein ereignisreiches Amtsjahr. Auf das Ihrige schauten die vorherigen Regenten gerne zurück. „Wir gehen mit etwas Wehmut“, betonten Maria und Norbert David, die am Freitag mit einem Festzug und dem obligatorischen Ball verabschiedet worden waren. Eine weitere große Tanzveranstaltung beschloss natürlich auch den Samstag.

Gegen 8 Uhr holten die Roxeler ihren König am Restaurant „Pantaleon“ ab und geleiteten ihn mit einer Polonaise zum Festzelt am Hallenbad. Dort heizte die Partyband „X-treme“ aus Rheine den Schützen ein und lockte so zahlreiche Musikfreunde auf die Tanzfläche.

Am gestrigen Sonntag sollte das abwechslungsreiche Wochenende mit dem traditionellen Frühschoppen und einer erneuten Aufforderung zum Tanz ausklingen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/345352?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F598946%2F598953%2F
Nachrichten-Ticker