Roxel
Erbsen weitspucken und Lanzen stechen

Dienstag, 15.07.2008, 19:07 Uhr

-tu- Münster-Roxel. Echte Ritter wissen sich immer zu helfen: Die Knappen bastelten Schilde, die nicht minder emsigen Burgfrauen bauten Steckenpferde aus Strümpfen und Besenstielen, und eine Kochgruppe sorgte für stilechte Verpflegung. Der „Mittelalter-Tag“ im BSV-Clubheim, organisiert von einem achtköpfigen Team um Gymnastik-Leiterin Bettina Delbrouck , ließ gestern keine Wünsche offen.

An Aktivitäten herrschte für die 24 Mädchen und Jungen zwischen sechs und elf Jahren kein Mangel: Mit der fertigen Ausrüstung – dazu zählten Luftballon-Schwerter und stolze Familien-Wappen aus Karton – ging es nach draußen, schließlich standen spannende Ritterspiele auf dem Programm. Schwerterkämpfe wurden ausgetragen, eine Staffel galt dem Ziel, aus vielen Einzelteilen ein Wappen zu erstellen. Das lustige Sackschlagen – dabei versuchten die Kinder, sich mit gefüllten Kissen von Bänken zu ziehen – verfehlte ebenso wenig seine Wirkung wie das Erbsen-Weitspucken und das Ringe-Stechen per Lanze. „Aus Sicherheitsgründen haben wir auf Bogenschießen und Hufeisen-Weitwurf verzichtet“, schmunzelten Katrin Brockhaus und Anne Lammerding vom BSV.

Keine Frage, die Rezepte für die von den Kindern zubereitete Gemüsesuppe (Erbsen, Bohnen, Zwiebeln, Gewürze) und den leckeren Birnenpudding stammten natürlich aus dem Mittelalter, versicherte Küchenchefin Ingrid Spreckelmeyer.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/345210?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F598946%2F598952%2F
Nachrichten-Ticker