Roxel
Benefizessen fürs Mädcheninternat

Freitag, 29.08.2008, 22:08 Uhr

-tu- Münster-Roxel. „Bei diesem Essen fällt mir Teilen schwer, aber Helfen leicht!“ Die 60 Gäste des Roxeler Restaurants zeigten sich außerordentlich beeindruckt vom Engagement des Inhaberehepaars: Beate und Norbert Ackermann kredenzten am Mittwochabend eigens ein Vier-Gänge-Menü, dessen Verzehr komplett einem Hilfsprojekt der katholischen St.-Theresia-Kirchengemeinde aus Sentrup zugute kommen soll.

Unterstützt wird ein Mädcheninternat in den Anden Perus, berichteten Ursula und Erwin Stroot , Initiatoren des Projektes „Teilen und Helfen“. Bereits im April dieses Jahres besuchte das Ehepaar das Mädcheninternat und übergab 4500 Euro – es handelte sich um den Erlös des ersten Benefizessens im Restaurant Ackermann (die WN berichteten).

Die zweite Auflage am Mittwochabend war laut Erwin Stroot für den neuen Speisesaal der Einrichtung vorgesehen. Das Engagement wird von der gesamten Belegschaft getragen: „Für uns war sofort klar, dass wir alle mit im Boot sind“, sagte Restaurant-Chef Norbert Ackermann. Das vor fünf Jahren in der Gemeinde Anta in 3000 Metern Höhe in den Anden eröffnete Mädcheninternat vermittele nicht nur Allgemeinbildung, sondern auch landwirtschaftliche Fertigkeiten.

Im kommenden Monat werden zudem drei neue Klassenräume eröffnet. Als Nächstes ist vorgesehen, eine Küche für die jungen Internatsschülerinnen zu bauen. Auch die Roxeler Werbeagentur „Tools“ unterstützt das Projekt in den peruanischen Anden, so die Initiatoren.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/344740?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F598946%2F598951%2F
Nachrichten-Ticker