Albachten
Die ersten Töne

Dienstag, 26.08.2008, 22:08 Uhr

Münster-West. „In zwei Jahren“, meint Juliane Gaido-Ankele , „sehen wir den Erfolg.“ Doch bis dahin stehen den Kindern der Klasse 2 b der Michael-Grundschule noch einige Unterrichtsstunden bevor – die ersten drei haben sie bereits mit Bravour gemeistert. Erstmals startet in diesem Schuljahr an der Michael-Grundschule eine sogenannte Streicherklasse – zwei Stunden in der Woche erhalten alle 24 Mädchen und Jungen der Klasse 2 b und ihre Klassenlehrerin Brigitte Hoffschulte Musikunterricht auf einem Streichinstrument.

Die Schüler konnten zwischen Geige, Bratsche, Cello und Kontrobass wählen. „Den Instrumentenwunsch haben wir zu 98 Prozent erfüllt“, schaut Uta Sauerwald zurück, die zusammen mit Juliane Gaido-Ankele die Klasse unterrichtet. Die Streicherklasse wurde in Kooperation mit der Musikschule Nienberge eingerichtet, die die Instrumente auch anschaffte. „Ich hoffe, dass die Zusammenarbeit zu einer dauerhaften Einrichtung wird“, so der Wunsch von Musikschul-Geschäftsführerin Anneliese Janning.

Vom Erfolg des Projekts sind die beiden Musiklehrerinnen, die unter anderem auch an der Westfälischen Schule für Musik in Münster unterrichten, überzeugt. Von der Rhythmusschulung über Sprachbildung bis zu Bewegungsübungen reiche das Spektrum im Unterricht, der immer von beiden Lehrkräften geleitet wird. Die Konzentration werde gefördert und der Klassenverband gestärkt – zwei weitere wichtige „Nebenprodukte“, auf die die beiden Musiklehrerinnen hinweisen.

Dass ein Streichinstrument in einer so großen Gruppe erlernt werde, erklärt Uta Sauerwald, sei einigen Berufskollegen noch „fremd“. In anderen Ländern habe sich diese Herangehensweise längst etabliert. „Die Kinder spielen gerne in der Gruppe“, hat Sauerland festgestellt. Und davon können sich interessierte Gievenbecker bereits bald überzeugen. Zu Weihnachten plant die Michael-Grundschule ein erstes Konzert, an dem nicht nur die Streicher-, sondern auch die Gitarren- sowie Bongo- und Flötenklassen teilnehmen sollen. Sauerland: „Regelmäßige Konzerte sind wichtig. Und die Kinder möchten sich dort auch präsentieren.“

Damit die Schüler in der zweiten Klasse mit einem Instrument starten können, werden im ersten Jahrgang die entsprechenden Grundlagen geschaffen. Und dafür ist Gaby Mevenkamp zuständig, die mit der „Elementaren Grundausbildung“ den Mädchen und Jungen den Zugang zur Musik erleichtert.

Schulleiterin Petra Bredenjürgen freut sich über die musikalische Ausrichtung der Michael-Grundschule, auch wenn dafür „eine umfangreiche Koordination“ notwendig sei. Ob Streicher- oder Gitarrenklassen. „Sie sind eine Bereicherung für die Schule“, findet Bredenjürgen. Von den Musikklassenprojekten profitieren unter anderem die Kinder, die „sonst nie ein Instrument erlernen würden“, sagt Bredenjürgen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/344768?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F598946%2F598950%2F
Nachrichten-Ticker