Roxel
Wieder Überfall auf eine Roxeler Tankstelle

Dienstag, 07.10.2008, 23:10 Uhr

Münster-Roxel. „Keine signifikante Häufung . . .“ Dass Münsters Westen – insbesondere der Bereich Roxel – ein Schwerpunkt für nächtliche Tankstellen-Überfälle sein könnte, will Polizeisprecher Markus Kuhlmann nicht bestätigen. Gleichwohl dürfte es den ein oder anderen im münsterischen Stadtteil geben, dem sich dieser Eindruck aufdrängt: Nach drei Überfällen Ende vergangenen Jahres wurde am späten Montagabend die Westfalen-Tankstelle an der Roxeler Straße von zwei maskierten Tätern heimgesucht – mit einer Beute von rund 500 Euro suchten die Räuber das Weite.

Bereits im Oktober 2007 wurde die Westfalen-Tankstelle laut Pächter-Ehefrau Nicole Kratzer von Unbekannten überfallen. Nur wenige Wochen zuvor war die Star-Tankstelle des Autohauses Schlagheck im Herzen Roxels und im Dezember 2007 dann die Tankstelle des Ratio-Warenhauses an der Roxeler Straße Ziel krimineller Täter, die jeweils unerkannt mit ihrer Bargeldbeute entkamen.

Der jüngste Überfall auf die Westfalen-Tankstelle in Roxel spielte sich laut Nicole Kratzer folgendermaßen ab: Gegen 23.15 Uhr drang ein junger Mann, der eine schwarze Strumpfmaske über den Kopf gezogen hatte, in den Verkaufsraum ein. Während ein zweiter Täter draußen dafür sorgte, dass die Automatiktür offen blieb, bedrohte er den diensthabenden Angestellten mit einer – wie sich später herausstellte – Schreckschusspistole und zwang ihn zur Herausgabe der Einnahmen.

Vermutlich aus Ärger darüber, dass sich nur rund 500 Euro in der Kasse befanden, gab der Räuber einen Schuss in den Tankstellenraum ab, um dann zu Fuß mit seinem Komplizen ins benachbarte Baugebiet Roxel-Nord zu flüchten. Schon wenige Minuten später war die Polizei vor Ort, um die Ermittlungen aufzunehmen. Ihrem bereits seit rund acht Jahren an der Tankstelle beschäftigten Mitarbeiter gehe es gut, sagt Nicole Kratzer. Der Mittzwanziger habe keinen schwerwiegenden Schock erlitten.

Nach Polizeiangaben handelt es sich bei dem Räuber-Duo um Männer, die etwa 20 Jahre alt, zirka 1,75 Meter groß sind und zur Tatzeit dunkel gekleidet waren. Der bewaffnete Mann hatte eine abgenutzte dunkelblaue Plastiktüte dabei und trug zudem eine schwarze Mütze mit einem hellen verschlungenen Ornament-Schriftzug.

Wer Angaben zum Überfall oder zu den Tätern machen kann, wird gebeten, umgehend die Polizei Münster (Telefon 27 50) anzurufen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/344364?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F598946%2F598949%2F
Nachrichten-Ticker