Albachten
„Höhepunkte des Kirchenjahres“

Donnerstag, 29.01.2009, 18:01 Uhr

-tu- Münster-Roxel - „Ihr Gesang klingt immer noch wunderschön - die Festgottesdienste , die Sie mitgestalten, gehören zu den Höhepunkten des Kirchenjahres !“ Präses Dr. Norbert Tillmann sparte nicht mit Lob für die traditionsreiche Chorgemeinschaft St. Pantaleon : Die 44 Vokalisten bewältigten im vergangenen Jahr ein stolzes Pensum an Auftritten.

Schriftführer Bruno Focke ließ die vielen Highlights bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung noch einmal Revue passieren. Ein besonderer Höhepunkt war zweifelsohne die musikalische Gestaltung des Festgottesdienstes mit weiteren Chören (Mozarts Krönungsmesse, Halleluja aus Händels „Messias“) anlässlich der Primizfeier des Roxeler Priesters Jan Kröger.

Die Ehrung verdienter Mitglieder war dem Vorstand um den Vorsitzenden Ludwig Thesing am Mittwochabend ein besonderes Anliegen: Pfarrer Dr. Tillmann zeichnete Helmut Oshege (50 Jahre), Inge Bruns, Trude Pennekamp, Dietrun Riedel (alle 40 Jahre) und Gertrud Zago (25 Jahre) für langjährige Treue aus. In Abwesenheit geehrt wurde Mechthild Wrona (25 Jahre). Auch der Vorsitzende Thesing und Chorleiter Dr. Franz Josef Ratte versäumten es nicht, dem Ensemble für sein Engagement zu danken.

Der Terminkalender ist wieder prall gefüllt: Im Dreifach-Gedenkjahr zu Ehren der Komponisten Georg Friedrich Händel (1685-1759), Josef Haydn (1732-1809) und Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) hat sich der Chor einiges vorgenommen. Die „Missa Brevis“ von Haydn möchte man mit einer Mendelssohn-Bartholdy-Kantate („Verleih uns Frieden gnädiglich“) in der zweiten Jahreshälfte aufführen, so der Chorleiter. Ein festliches Stück von Händel soll im Ostergottesdienst in St. Pantaleon erklingen, am Pfingstmontag wirkt die Chorgemeinschaft zudem in einem ökumenischen Gottesdienst mit, der zu Ehren des neuen Bischofs Felix Genn auf dem Domplatz stattfindet.

Ein Adventskonzert in der Pfarrkirche steht ebenfalls auf dem Programm der Roxeler Sänger. Auch die Geselligkeit soll nicht zu kurz kommen: Geplant ist ein zweitägiger Ausflug mit noch unbekanntem Ziel (19. und 20. September). Einen Betrag von 403 Euro sammelte die Chorgemeinschaft für das Brasilienprojekt von Roetger Schwartz und die Kinderintensivstation eines Krankenhauses in der russischen Partnerstadt Rjasan.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/343230?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F598933%2F598945%2F
Nachrichten-Ticker