Roxel
Roxel hat Chance auf Dreifachsporthalle

Sonntag, 25.01.2009, 19:01 Uhr

Münster-Roxel - Bekommt Roxel nun doch die schon seit Langem von vielen Bürgern geforderte neue Sporthalle ? Am heutigen Montag dürfte sich zeigen, wohin die Reise geht: Dann wollen Münsters CDU-Ratsfraktion und ihr Koalitionspartner, die FDP , in zwei getrennten Pressekonferenzen zum gesamtstädtischen Etat und damit auch zur Roxeler Halle Stellung beziehen.

Nach WN-Informationen kamen die münsterischen Christdemokraten bei einer nichtöffentlichen Klausurtagung am Freitagabend überein, schon in diesem Jahr Planungskosten in Höhe von 300000Euro in den städtischen Haushalt einzustellen. Weitere 2,7 Millionen sollen dann im Jahr 2010 den Neubau - die Christdemokraten wollen eine Dreifachsporthalle errichtet sehen - möglich machen.

Ob ein solcher christdemokratischer Fahrplan eingehalten werden kann, muss sich laut Heinz-Dieter Sellenriek aber erst noch zeigen. Über eine mögliche neue Sporthalle für Roxel, zu der es vor dem heutigen Montag keinerlei Informationen geben werde, sei mit den Liberalen nicht gesprochen worden. „Wir sind uns in dieser Sache noch nicht einig.“ Es gebe „erheblichen Abstimmungsbedarf“ mit der FDP, so der Vorsitzende der CDU-Ratsfraktion im Gespräch mit den WN.

Gleichlautende Auskunft gab es von den Liberalen: Deren Vorsitzende Carola Möllemann-Appelhoff verwies ebenfalls auf noch ausstehende Beratungen mit dem Koalitionspartner. Und darauf, dass auch sie im Vorfeld zum Thema „Roxeler Sporthalle“ kein Statement abgeben wolle.

Keiner der beiden Koalitionspartner wollte vorab Angaben machen. Sowohl CDU-Chef Heinz-Dieter Sellenriek als auch FDP-Chefin Carola Möllemann-Appelhoff verwiesen auf die heutigen Pressetermine. Gleichwohl scheint bei den Christdemokraten schon jetzt der feste Wille vorhanden, der Sporthalle den Weg zu ebnen.

Im Sinne Roxels bleibt zu hoffen, dass die Koalitionspartner auf einen gemeinsamen Nenner kommen, um den im Ort vielfach geforderten Hallenbau in die Tat umsetzen. Von Seiten der Sozialdemokraten und der UWG hatte es in der Vergangenheit ohnehin wiederholt Forderungen nach einer neuen Sporthalle für Roxel gegeben. Auch bei einem politischen Machtwechsel im Rathaus dürften somit die Chancen für einen Hallenbau nicht schlecht stehen.

Aus der Sicht von Sybille Benning macht das in der Diskussion stehende Projekt absoluten Sinn: „In Roxel ist an allen Ecken und Kanten sichtbar, dass eine solche Halle fehlt“, unterstreicht die Roxeler CDU-Ratsfrau. Auch die Stadtverwaltung habe diesen Bedarf längst bestätigt. Vor allem im schulischen Bereich aber auch beim Sportverein BSV mangele es an ausreichenden Hallenkapazitäten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/343276?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F598933%2F598945%2F
Nachrichten-Ticker