MS-West
Immer noch Rotlichtfahrer?

Münster-Roxel - Hat sich die Gefahrensituation im Bereich der Verkehrsampel Roxeler Straße/Dorffeldstraße entschärft? Oder muss - trotz mittlerweile geänderter Ampelschaltzeiten - nach weiteren Verbesserungsmöglichkeiten gesucht werden? Diese Frage...

Freitag, 13.02.2009, 11:02 Uhr

Münster-Roxel - Hat sich die Gefahrensituation im Bereich der Verkehrsampel Roxeler Straße / Dorffeldstraße entschärft? Oder muss - trotz mittlerweile geänderter Ampelschaltzeiten - nach weiteren Verbesserungsmöglichkeiten gesucht werden? Diese Frage beschäftigt die Roxeler Bezirksvertreterin Angela Stähler . Denn immer wieder wurde in der Vergangenheit über Autofahrer geklagt, die trotz Rotlichts aus dem Roxeler Ortszentrum in Richtung Münster oder von der Dorffeldstraße aus über die Ampel fuhren und damit querende Fußgänger in Gefahr brachten. Vor diesem Hintergrund setzt sich Christdemokratin Stähler dafür ein, dass die Verwaltung den Ampelbereich noch einmal genau unter die Lupe nimmt.

Im Hinblick auf die brenzligen Situationen an der Ampel hat es - wie berichtet - bereits mehrere Ortstermine gegeben. Laut Angela Stähler machen sich insbesondere Eltern von Kindern aus dem Baugebiet Roxel-Nord Sorgen um die Sicherheit ihrer Sprösslinge. Viele von ihnen passieren die Roxeler Straße im Ampelbereich auf dem Weg zur Schule. Obendrein befindet sich dort mit dem Seihof auch noch der direkte Weg zum viel frequentierten Familienzentrum Anne-Jakobi-Haus.

In einem gemeinsamen Antrag von CDU und FDP, der gestern Abend in die Bezirksvertretung Münster-West eingebracht wurde, hat Stähler die Stadtverwaltung gebeten, die aktuelle Anzahl der Rotlichtverstöße im Ampelbereich zu ermitteln. Nach Auskunft der CDU-Bezirksvertreterin wurden die Schaltzeiten der Ampel bereits geändert und dabei auch die zu kurze Grünphase für Fußgänger beseitigt. Doch ob das allein dazu geführt hat, die Gefahrensituation zu entschärfen, scheint fraglich. Denn wer als Autofahrer auf der Roxeler Straße in Richtung Münster unterwegs ist, muss bei roter Ampel schon vor der Einmündung Dorffeldstraße halten. Nur ein kleines Schild, das leicht übersehen werden kann, weist darauf hin. Schnell kann es passieren, dass Fahrzeuge trotz roter Ampel in den Kreuzungsbereich Roxeler Straße/Dorffeldstraße einfahren.

Angela Stähler möchte von Seiten der Stadtverwaltung jetzt untersucht sehen, ob sich „die Situation tatsächlich entspannt hat“. Nicht uniformierte Beamte sollen dies vor Ort kontrollieren. „Sofern dies nicht der Fall ist, bietet die geplante Sanierung der Roxeler Straße die Möglichkeit, eventuelle Verbesserungsmaßnahmen im Kreuzungsbereich effizient umzusetzen“, meint die Christdemokratin. Möglicherweise könne die Ampelanlage um ein weiteres Rot-grün-Licht vor der Einmündung in die Dorffeldstraße erweitert werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/382263?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F598933%2F598944%2F
Nachrichten-Ticker