MS-West
FDP-Schelte für Sozialdemokraten

Donnerstag, 12.02.2009, 11:02 Uhr

Münster-Mecklenbeck - „Bevor sie so schwere Vorwürfe wie Misswirtschaft und Recherchepleiten erhebt, hätte die SPD erst einmal die Informationen der Verwaltung abwarten und sorgfältig prüfen sollen.“ Mit diesen Worten kommentiert FDP-Ratsfraktionsvorsitzende Carola Möllemann-Appelhoff die einstimmige Entscheidung des Finanzausschusses zur Schadstoffsanierung an der Reitanlage Haus Kump (die WN berichteten). „Der Finanzausschuss hat sich einstimmig hinter die Verwaltung gestellt, weil deren Erklärungen für alle schlüssig und überzeugend waren“, unterstreicht die FDP-Chefin in einer Pressemitteilung. Auch die Mecklenbecker SPD-Ratsfrau Marianne Koch habe der Vorlage zugestimmt. Als die Stadt 1986 das Haus Kump übernommen habe,  seien die Schadstoffbelastungen gar nicht bekannt gewesen. „Darüber hinaus wurde der Schadstoff damals dem Reitsand beigemischt und war daher nicht zu erkennen. Der Verursacher kann heute nicht mehr festgestellt werden. Das haben die Recherchen der Ämter ergeben“, ergänzt der Mecklenbecker FDP-Ratskandidat Guido Rasche. Deshalb müsse die Stadt die Schadstoffsanierung finanzieren.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/382410?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F598933%2F598944%2F
Nachrichten-Ticker