MS-West
„Begrüßen den neuen Vorstoß“

Mittwoch, 11.02.2009, 18:02 Uhr

Münster-Roxel - „Die Sache hat Charme!“ Bezirksvertreter Philipp Hagemann machte im Gespräch mit den WN gestern keinen Hehl daraus, dass die Roxeler SPD dem neuerlichen Vorstoß, im Ort ein Heimat- und Kulturhaus zu installieren (wir berichteten), wohlwollend gegenübersteht. Die Kötterhaus-Idee sei reizvoll, meint der Sozialdemokrat.

„Wir begrüßen, dass es einen neuen Vorstoß gibt“, betonte Hagemann. Die SPD habe das Projekt „Kötterhaus“ schon im Jahr 2007 unterstützt, als es noch unter der Flagge des Heimat- und Kulturhauses angesiedelt gewesen sei. Wichtig sei, dass der neuerliche Anlauf mit einem „stimmigen Finanzierungskonzept“ angegangen werde und sich ein geeigneter Träger finde, meint der Bezirksvertreter.

Vorstellen kann Hagemann sich, dass das für den Bau des Heimat- und Kulturhauses von den Initiatoren ins Auge gefasste Grundstück in der Nähe des Seihof-Teichs von der Stadt für das Projekt zur Verfügung gestellt werde. Das Areal sei aus seiner Sicht ein geeigneter Standort. Im Baugebiet Nord seien viele Grundstücke verkauft worden. Es sei erstrebenswert, zumindest diese Fläche am historischen Ortsteich den Roxelern zu lassen: „Kultur vor Kommerz!“

Christdemokratin Angela Stähler hob gegenüber den WN hervor, dass sie es „ganz toll“ finde, wenn Bürger sich für ein Projekt wie das Kötterhaus engagieren. Die Kötterhaus-Idee finde sie gut, unterstrich die Roxeler Bezirksvertreterin. Über den aktuellen Vorstoß, das Heimat- und Kulturzentrum nun doch noch Realität werden zu lassen, müsse jetzt in Ruhe gesprochen werden. Die christdemokratische Ortsunion werde das Thema bei ihrer nächsten Sitzung auf die Tagesordnung setzen. Die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Münster-West sei von den Projekt, als es ihr in 2007 vorgestellt worden sei, „ganz angetan“ gewesen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/382476?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F598933%2F598944%2F
Nachrichten-Ticker