Roxel
Taube Fingerspitzen und kalte Füße

Sonntag, 26.12.2010, 18:12 Uhr

Münster-Roxel - Weihnachtslieder wie „Oh du Fröhliche “, „Tochter Zion“ und „Stille Nacht“ waren am Heiligen Abend fast im gesamten Stadtteil Roxel zu hören. Im Kirchturm der Pfarrkirche St. Pantaleon traf sich auch in diesem Jahr wieder die Bläsergruppe vom Musikkorps der Freiwilligen Feuerwehr , die traditionell zwischen Familiengottesdienst und Christmette für die Bürger musiziert.

Und nicht nur auf dem Kirchplatz war der Klang zu hören. Die ersten Gottesdienstbesucher genossen die festliche Musik auf ihrem Weg nach Hause, die anderen bei ihrem Gang zur Kirche. Eiskalt war es diesmal für die Musiker. Selbst in dem Raum hoch droben in der Kirchturmspitze, der nur über eine enge Wendeltreppe zu erreichen ist, lag Schnee. Und der Wind pfiff durch die offenen Fenster, vor denen lediglich ein Taubennetz hängt.

In der einen Hand die Trompete, in der anderen das Notenblatt, taube Fingerspitzen und kalte Füße: Ein Kirchturm ist eben kein Konzertsaal. Das Musizieren fiel den Akteuren nicht leicht, denn bei einigen Instru­menten froren sogar die Ventile ein. Die Hornbläser gaben auf: „So etwas ist mir noch nie passiert“, sagte einer von ihnen. Zum Glück funktionierten Tuba, Trompete und Posaune, so dass die Roxeler nicht auf ihren weihnachtlichen Musikgenuss verzichten mussten.

„Ich glaube, das würde man uns auch übel nehmen“, sagte Ludger Elberich, der sein großes Stammpublikum kennt. Die Zuhörer auf dem Pantaleonplatz dankten es den Musikern und spendeten spontan begeistert Applaus. Denn auf Ihr Weihnachtskonzert wollen die Roxeler nicht verzichten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/336376?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F598918%2F598919%2F
17-Jähriger Motorradfahrer bei Frontalaufprall gestorben
Nebel im Münsterland
Nachrichten-Ticker