Volksfest bei Bilderbuchwetter
Jung und Alt zog es zum großen Maibaumspektakel in die Roxeler Ortsmitte

Münster-RoXel -

Es war – dank Bilderbuchwetter – ein Festauftakt nach Maß: Als die von einem Oldtimer-Traktor geführte Maibaum-Eskorte mitsamt des Musikkorps’ der Freiwilligen Feuerwehr auf dem dicht bevölkerten Pantaleonplatz eintraf, hatte die Sonne längst die letzten Wolkenfetzen vertrieben.

Sonntag, 29.04.2012, 23:04 Uhr

Volksfest bei Bilderbuchwetter : Jung und Alt zog es zum großen Maibaumspektakel in die Roxeler Ortsmitte
Jung und Alt zog es dank Bilderbuchwetter in Scharen zum traditionellen Maibaumfest in die Roxeler Ortsmitte. Das Begleitprogramm wartete mit etlichen Highlights auf. Foto: tu

Das traditionsreiche Spektakel in der Roxeler Ortsmitte dürfte nichts von seinem Reiz verloren haben. Mit langen Holzstangen, Seilen und einer Handwinde brachten die Aktiven des Feuerwehrlöschzugs den 21 Meter hohen Stamm Meter für Meter in die Senkrechte, begleitet von zünftigen Bläserklängen. Ihre Technik beherrschen die zupackenden Blauröcke seit 14 Jahren aus dem Effeff; konzentriert verfolgten Jung und Alt die Hauptattraktion des alljährlichen Maibaumfestes. Als der Baum nach schweißtreibender Muskelarbeit endlich stand, ertönte lautstarker Beifall. Die Wehrleute unter der Leitung von Berthold Hemesath verankerten den Stamm in der Halterung, in schwindelnder Höhe begann nun der zweite Teil der Zeremonie. Per Drehleiter befestigten die Aktiven die Vereinsembleme am mächtigen Stamm, unterstützt vom Beifall der Menge. „Daumen drücken, dass das Wetter hält und klatschen!“ – mit dieser Empfehlung ans Publikum und einem hoffnungsvollen Blick gen Himmel hatte Detlev Ströcker, Chef des Forums Roxel , das Festvergnügen eröffnet. „Unser Maibaumfest“, so der Vorsitzende, „ist dank des breiten bürgerschaftlichen Engagements eine mit viel Leben gefüllte Tradition!“ Nach Einschätzung von Thomas Freisfeld vom Organisationsteam zog es mehr als 1000 Besucher in die Ortsmitte. Kein Wunder, ließ doch nicht zuletzt das bunte Festprogramm, moderiert von der BSV-Breitensportleiterin Bettina Delbrouck , keine Wünsche offen. Sportliche Akzente setzten rund 80 Akteure des BSV im Alter von vier bis 14 Jahren. Dazu zählten die Mädchenturngruppe, die den Reigen mit einem Tüchertanz eröffneten, die „Kids in Action“, grazile Bodenturnerinnen und die Jugendturngruppe. Mit einem lustigen Feuerwehrlied begrüßten die jüngsten Sportler von der Kinderturngruppe die Baum-Eskorte des Feuerlöschzugs. Zwischendurch bescherte ein Geigenschüler-Ensemble der Musikschule beschwingte Fiddle-Klänge („ Arkansas Traveller“, „Flames of Hell“) aus Nordamerika – teils von irischen Einwanderern überlieferte Melodien. Das Jugendblasorchester spielte auf, abends sorgte das Discjockey-Team von „Light & Sound“ mit heißen Hits für Stimmung. Es durfte nach Herzenlust schon ein wenig verführt in den Wonnemonat Mai getanzt werden. Auch der Nachwuchs brauchte nicht zu darben. Die ortsansässigen Kindergärten, darunter erstmalig die heilpädagogische Tagesgruppe der Diakonie, boten Spiel- und Bastelaktionen an. Stets belagert war die Hüpfburg im Schatten der Pfarrkirche, zudem lockte eine Kinderdisco. Kutschfahrten des Reit- und Fahrvereins ließen ebenfalls etliche Kinderherzen höher schlagen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/714163?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F598885%2F714879%2F
Protest gegen Thilo Sarrazin
Vor der Hiltruper Stadthalle wird gegen den Auftritt von Thilo Sarrazin demonstriert.
Nachrichten-Ticker