Bau des Geh- und Radwegs sowie Straßensanierung zogen sich länger hin als geplant
Oberort soll nächste Woche freigegeben werden

Münster-West -

Die Straßen NRW-Regionalniederlassung Münsterland wird, soweit das Wetter mitspielt, bis Ende November die Sperrung der Landesstraße 529 (Oberort) zwischen Albachten und Roxel aufheben. Darüber informiert Straßen NRW in einer Pressemitteilung.

Mittwoch, 20.11.2013, 22:11 Uhr

Zu den letzten Arbeiten gehörte das Aufbringen der neuen Deckschicht, wie hier an der Querungshilfe in der Straße Oberort in der Nähe des Nottulner Landwegs.
Zu den letzten Arbeiten gehörte das Aufbringen der neuen Deckschicht, wie hier an der Querungshilfe in der Straße Oberort in der Nähe des Nottulner Landwegs. Foto: eb

Mitte März starteten die Arbeiten für den neuen kombinierten Geh- und Radweg an der L 529. Parallel zu dem Neubau des Geh- und Radweges wurde die Landesstraße saniert und in Teilbereichen komplett erneuert. Während der Durchführung der Baumaßnahme führten ungeplante zusätzliche Arbeiten zu Verzögerungen im Ablauf. Die Neuverlegung der Versorgungsleitungen, die Suche nach möglichen Kampfmitteln sowie die Verbesserung des nicht tragfähigen Untergrundes im Fahrbahnbereich gestalteten sich zeitaufwendig. 

Jetzt sind die Arbeiten fast fertiggestellt. In den nächsten Tagen wird noch an einzelnen Zufahrten gearbeitet, Oberboden wird angedeckt und die fehlende Beschilderung aufgebaut. Wenn die Arbeiten planmäßig ablaufen, wird die Straße in der nächsten Woche freigegeben. Sobald der genaue Termin feststeht, will die Straßen NRW-Regionalniederlassung Münsterland darüber informieren.

Die rund 2,3 Kilometer lange Baustrecke wurde in mehreren Abschnitten erneuert: Im Abschnitt zwischen der Albachtener Straße und dem Möselerhook wurde die Deckschicht der Landesstraße 529 instandgesetzt. Die vorhandene oberste Schicht wurde abgefräst und anschließend mit rund zwölf Zentimeter dicken Asphaltschichten neu aufgebaut.

Im anschließenden, rund einen Kilometer langen Abschnitt  bis zum Offerbach wurde die Fahrbahn der Landesstraße grundlegend erneuert. Im Bereich der Randstreifen haben die Straßenbauer einen komplett neuen Straßenaufbau hergestellt.

Zwischen dem Offerbach und dem Bauende in Höhe der Kreuzung der Bahnlinie mit der Pienersallee wurde die alte Straße entfernt und durch eine neue Fahrbahn mit rund 70 Zentimeter starkem Aufbau ersetzt.  In diesem Abschnitt wurde die Lage der Straße verändert, um die Sichtverhältnisse zu verbessern.

Die Bauarbeiten kosteten insgesamt rund zwei Millionen Euro.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2050868?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F1758483%2F2046716%2F
22-Jähriger lebensgefährlich verletzt
Unfall nach Flucht vor der Polizei: 22-Jähriger lebensgefährlich verletzt
Nachrichten-Ticker