Buslinie 10 fuhr vor 35 Jahren erstmals von Münster bis Roxel
Volksfest-Stimmung zur Premiere

Münster-Roxel -

Eine wichtige Verbindung von Roxel nach Münster wurde vor 35 Jahren eingeweiht: Die Buslinie 10 wurde verlängert, nachdem sie zuvor an der Oxford-Kaserne geendet hatte.

Freitag, 03.01.2014, 22:01 Uhr

An ein Jubiläum, das im vergangenen Jahr zwar nicht gefeiert wurde, erinnert dennoch Dieter Pferdekamp vom Forum Roxel: die erste Fahrt der Buslinie 10 der münsterischen Stadtwerke nach Roxel vor 35 Jahren. Für die Roxeler sei dies ein wichtiger Schritt zu einer besseren Verknüpfung mit der Stadt gewesen, zu der die ehemals selbstständige Gemeinde Roxel damals erst seit drei Jahren gehörte.

Auch für den Busfahrer sei die Fahrt der Linie 10 nach Roxel ein besonderes Ereignis gewesen, berichtet Pferdekamp: „Der erste Fahrer des ersten Busses war der Roxeler Ludger Baron von der Kapellenstraße, der damit auch seine letzte Fahrt gemacht hat, weil er anschließend in Pension ging.“

Anlässlich der Einweihung der Busverbindung „war in Roxel echt was los“, betont Pferdekamp. „Der Bus wurde von einem großen Menschenauflauf begrüßt – das hatte schon Volksfest-Charakter.“

Die Buslinie 10 sei zuvor, von Münster kommend, nur bis zur Oxford-Kaserne gefahren, bringt Pferdekamp in Erinnerung. Er war von 1975 bis Ende 1980 für die SPD in der Bezirksvertretung Münster-West. Im WN-Gespräch blickt der 68-Jährige zurück auf die Bemühungen um die Verlängerung der Buslinie: „Die Roxeler Politiker haben richtig Druck gemacht. Und die Bevölkerung stand dahinter.“ Zunächst habe der Stadtbus nicht in Roxel fahren dürfen, erläutert Pferdekamp: „Es gab Konzessionsbedingungen mit anderen Buslinien-Betreibern, die das verhinderten.“ Den Bus nach Roxel zu holen, sei besonders sinnvoll gewesen, weil der Bahnhaltepunkt aufgelöst wurde. „Der Bus war wichtig als Zeichen, dass wir wirklich zu Münster gehörten“, weiß er.

Überhaupt sei 1978 für den Stadtteil ein spannendes Jahr gewesen. Das 800-jährige Bestehen sei in dem Jahr gefeiert worden, „obwohl die erste Urkunde bereits aus dem Jahr 1177 stammt“. Im Jahr 1978 habe in dem Ort Aufbruchstimmung geherrscht – die neue Buslinie habe gut da hinein gepasst und sei mit Freude aufgenommen worden.

Verhandlungen mit den anderen Verkehrsträgern machten es möglich, die Busverbindungen für Roxel zu verbessern, erzählt Pferdekamp. Kooperationsmodelle seien entwickelt worden. Die Linie 10 fuhr zunächst nur stündlich. Der Takt wurde später verdichtet.

Mitte der 80er-Jahre sei dann die zuvor nur in Münsters Innenstadt verkehrende Linie 1 ebenfalls bis nach Roxel geführt worden. Die Nachtbuslinie kam hinzu.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2136181?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F2164850%2F2164851%2F
Siebenjähriger Junge ertrunken
Reanimation blieb erfolglos: Siebenjähriger Junge ertrunken
Nachrichten-Ticker