Generalversammlung der Reha-Sportgemeinschaft Roxel
Neues Führungsteam gesucht

Münster-Roxel -

Muss die Roxeler Reha-Sportgemeinschaft im Jahr 2016 aufgelöst werden? Findet sich bis dahin kein neues Vorstandsteam, dann scheint dies offenbar unausweichlich zu sein - der Verein wäre führungslos.

Mittwoch, 29.01.2014, 23:01 Uhr

Kündigte seine letzte Amtsperiode an: Der neue und alte Vorstand um Gemeinschafts-Chef Helmuth Rüschhoff-Nadermann (2.v.r.), hier mit Jubilar Karl Venschott (r.), forderte die Mitglieder zu stärkerem Engagement auf.
Kündigte seine letzte Amtsperiode an: Der neue und alte Vorstand um Gemeinschafts-Chef Helmuth Rüschhoff-Nadermann (2.v.r.), hier mit Jubilar Karl Venschott (r.), forderte die Mitglieder zu stärkerem Engagement auf. Foto: tu

„Wenn sich in zwei Jahren keine Nachfolger finden, werden wir die Reha-Sportgemeinschaft auflösen müssen!“ Klare Worte von Kassenwart Fritz Brockhues und Gemeinschafts-Chef Helmuth Rüschhoff-Nadermann bei der Generalversammlung im Restaurant Brintrup: Das Duo wurde einstimmig bestätigt, ebenso Schriftführerin Karin Brockhues und Sportwartin Sabine Holtz .

Es sei an der Zeit, rechtzeitig den dringlichen Generationswechsel im Vorstand vorzubereiten, mahnte Rüschhoff-Nadermann an. Er kündigte an, nach Ablauf der nächsten zweijährigen Amtszeit nicht wieder zu kandidieren, da er dann 15 Jahre den Vorsitz geführt habe. Als stellvertretender Sportwart fungiert Pressewart Walter Schütt. Dessen Vorgänger Jürgen Francke und die stellvertretende Schriftführerin Maria Diemon traten aus gesundheitlichen Gründen von ihren Posten zurück.

Steigende Teilnehmerzahlen bei den Trainingsstunden vermeldete Sportwartin Holtz: Den größten Anteil machten die Fahrten ins Solebad Werne aus. Sprichwörtlich aus allen Nähten platze zudem die Wassergymnastik im Hallenbad.

Zufriedenstellende Finanzen wies Brockhues’ Kassenbericht aus. Allerdings, so der Kassenwart, seien 2200 von den Krankenkassen genehmigte Trainingsstunden nicht wahrgenommen worden. Weil der Besuch des Werner Solebads, zugleich Haupteinnahmequelle des Vereins, wegen eines Umbaus demnächst nicht mehr möglich ist, will der Vorstand nach Alternativen, möglicherweise in Senden oder Dülmen, suchen.

Die 319 Mitglieder starke Gemeinschaft bietet während der Sommerferien dienstags Radtouren rund um Roxel an, feiert Schützenfest in Davensberg (11. September) und plant eine Kurzreise nach Erfurt (1. bis 4. Juni). Im Herbst soll das 40-jährige Bestehen groß gefeiert werden.

Nach dem Tod des begleitenden Arztes Dr. Ulrich Meißner teilen sich fortan vier Ärzte die Betreuung der Roxeler Herzsportler während der Trainingsstunden, gab Rüschhoff-Nadermann den Mitgliedern bekannt.

Für langjährige Mitgliedschaft in der Gemeinschaft wurden Karl Venschott (35 Jahre), in Abwesenheit zudem Heinrich Kuhlmann (30 Jahre), Marianne Brinkmann und Toni Kuhmann (beide 25 Jahre) geehrt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2188067?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F2164850%2F2164851%2F
Westfalia Kinderhaus gewinnt Heimatpreis
Strahlende Gesichter gab es bei der Preisverleihung im Rathausfestsaal.
Nachrichten-Ticker