Frühlingskonzert im Anne-Jakobi-Haus
Fröhlich hüpfte die Forelle

Münster-Roxel -

Mit facettenreichem Gesang lockten drei selbst ernannte Lerchen den Frühling ins Anne-Jakobi-Haus: Nathalie Bäumer, Petra Beyer und Dorothea Lübben (alle Sopran) sowie Anoosha Golestaneh (Klavier) widmeten sich in stilvollen Variationen dem romantischen Kunstlied.

Montag, 10.02.2014, 08:02 Uhr

Dorothea Lübben  (v.l.), Petra Beyer, Nathalie Bäumer und Anoosha Golestaneh (am Klavier) sorgten für Frühlingsgefühle im Anne-Jakobi-Haus.
Dorothea Lübben  (v.l.), Petra Beyer, Nathalie Bäumer und Anoosha Golestaneh (am Klavier) sorgten für Frühlingsgefühle im Anne-Jakobi-Haus. Foto: tu

Heitere Kost von Mendelssohn Bartholdy bis Humperdinck ließ das Publikum von Frühjahrsfreuden träumen, während draußen der Winterwind blies. Fröhlich hüpfte die Forelle durch den gleichnamigen Liedtitel von Schubert, virtuoser Sologesang führte bei Schumann bis zu den Ufern des Ganges, zu exotischen Tieren und einer Lotusblume. Brahms („Die Schwestern“, „Die Meere“) kam ebenso zu Gehör wie ein Mozart-Titel („Warnung“).

„Wir wollen die Vielfalt des Kunstlieds zeigen“, eröffnete Petra Beyer den Zuhörern. Die anmutigen Vokaldarbietungen umrahmte die Pianistin mit den Titeln „Träumerei“ und „ABEGG“ von Schumann. Es handelte sich um das dritte Vorfrühlings-Konzert des aus Münster , Greven und Brochterbeck stammenden Gesangstrios.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2213984?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F2164850%2F2573051%2F
Nachrichten-Ticker