Fahrturnier des Roxeler Reit- und Fahrvereins
Spektakel auf vier Rädern

Münster-Roxel -

100 Gespanne mit rund 220 Pferden waren beim großen Fahrturnier in Roxel am Start. Rund 2000 Zuschauer sahen sich das Spektakel an: Sie erlebten packenden Fahrsport.

Montag, 11.05.2015, 23:05 Uhr

Mit Vollgas durch die Wendung: Bei den Geländeprüfungen im Fahrsport kommt es in den engen Hindernissen auf Tempo und Präzision an.
Mit Vollgas durch die Wendung: Bei den Geländeprüfungen im Fahrsport kommt es in den engen Hindernissen auf Tempo und Präzision an. Foto: fre

Aus der Ferne ist das Trommeln der Pferdebeine bereits zu hören, als wenige Sekunden später eine Kutsche mit 30 Stundenkilometern um die Ecke braust. Geschickt nimmt der Fahrer seine Pferde zurück und durchquert mit beeindruckender Genauigkeit das anspruchsvolle Geländehindernis. Die Zuschauer fiebern in jeder Kurve mit und applaudieren begeistert, als das Gespann die Ziellinie erreicht.

In 31 Prüfungen gingen beim traditionellen Fahrturnier des Reitvereins (RV) Roxel 100 Gespanne mit rund 220 Pferden an den Start. 2000 neugierige Zuschauer nutzten das hervorragende Wetter und säumten das Spektakel auf vier Rädern.

Besonders beliebt bei den Schaulustigen waren die Prüfungen im Geländefahren am Sonntag, bei denen die Gespanne nach einer etwa dreieinhalb Kilometer langen Aufwärmphase verschiedene Hindernisse mit engen Wendungen in einer möglichst schnellen Zeit durchfahren mussten.

„Es macht Spaß, im Gelände mal so richtig Gas zu geben“, bestätigte Sophie Pier-Eiling , Pressesprecherin des Vereins und selbst Beifahrerin beim Einspännerfahren der Klasse A. „Im Parcours kommt es dann auf Präzision und eine geschickte Linienführung durch die sechs Tore an jedem Hindernis an. Die Pferde brauchen dafür viel Kraft und müssen gut reagieren.“ Ein derartiger Turnierstart erfordere deshalb viel Übung und koste viel Zeit. „Die meisten Fahrer kommen aus ganz Nordrhein-Westfalen oder von noch weiter her und reisen am Freitagmorgen schon an“, erläuterte Pier-Eiling.

Bestens ausgestattet brachten die Teilnehmer Stallzelte für die Vierbeiner und Wohnwagen zur Übernachtung mit. „Durch die besondere Atmosphäre herrscht weniger Konkurrenzdenken und deutlich mehr Miteinander als im normalen Reitsport“, unterstrich die Pressesprecherin. „Außerdem ist das Gefühl ein ganz anderes als im Sattel, weil das Team nicht nur aus Pferd und Reiter besteht und man keinen direkten Kontakt zum Tier hat.“

Für alle Zuschauer, die selbst einmal die Leinen in die Hand nehmen wollen, hat der Roxeler Reit- und Fahrverein ein besonderes Highlight zu bieten: Am heutigen Dienstagabend sind alle Interessierten zum Informationsabend für die neuen Fahrlehrgänge mit abschließender Abzeichenprüfung eingeladen. Auch Neulinge im Pferdesport jeden Alters sind willkommen, „in die spannende Welt des Fahrsports einzusteigen“.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3249120?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F4848272%2F4848280%2F
Nachrichten-Ticker