BSV Roxel
BSV-Kicker ohne Führungsduo

Münster-Roxel -

Die Fußballer des BSV Roxel müssen ohne ihr bewährtes Führungsduo auskommen: Klaus Ostermann und Norbert Naber gaben bei der Jahresversammlung ihre Posten ab. Nachfolger konnten nicht gefunden werden.

Dienstag, 21.02.2017, 19:02 Uhr

Der Vorstand der BSV-Fußballabteilung muss in Zukunft ohne Klaus Ostermann (hinten, l.) und Norbert Naber (vorne kniend, M. ) auskommen. Der Vorstand des Gesamtvereins um Detlef Ströcker (hinten, 3.v.r.) übernimmt die Amtsgeschäfte.
Der Vorstand der BSV-Fußballabteilung muss in Zukunft ohne Klaus Ostermann (hinten, l.) und Norbert Naber (vorne kniend, M. ) auskommen. Der Vorstand des Gesamtvereins um Detlef Ströcker (hinten, 3.v.r.) übernimmt die Amtsgeschäfte. Foto: sn

26 Jahre Ehrenamt im Verein, das sei genug, meinte Klaus Ostermann , erster Vorsitzender der Fußball-Abteilung des BSV Roxel . Bei den Vorstandswahlen am Montagabend trat er nicht wieder für den Führungsposten an. „Die Suche nach einer Nachfolge ist schwierig“, meinte Ostermann und sollte Recht behalten. Es fand sich kein Kandidat für den Posten. Für den Vorsitzenden des Gesamtvereins, Detlev Ströcker, kein Problem: „Ich habe keine Bauchschmerzen.“

Der sportliche Leiter der Fußball-Abteilung, Gundolf Lorenz , ließ zunächst den größten Erfolg des Vorjahres Revue passieren: Die erste Mannschaft stieg in die Westfalenliga auf. „Wir stehen sehr gut da, das war ein Erfolg“, meinte Lorenz.

Auch bei den Altherren sieht es positiv aus, sie können sich über einen beachtlichen Mitgliederstand freuen: Acht Neue gibt es, insgesamt sind 75 Roxeler bei den Altherren aktiv. Die Juniorenabteilung läuft ebenso: 15 Mannschaften gibt es, darunter zwei Mädchenteams, so Ostermann, der im vergangenen Jahr die Aufgabe des Jugendobmanns kommissarisch wahrnahm.

Dieser Posten konnte nun mit Dirk Glanemann besetzt werden. Das Amt des Jugendwarts übernimmt Matthias Kleinhölter. Bei den übrigen Wahlen gab es keine Überraschungen: Gundolf Lorenz bleibt sportlicher Leiter, Christian Hester Seniorengeschäftsführer und Wolfgang Lakebrink Jugendgeschäftsführer. Kassenwart bleibt Carsten Weverink, Schriftführer Marvin Lamskemper und Schiedsrichterobmann Jan Lakebrink.

„Wenn sich kein erster Vorsitzender findet, stelle ich mich auch nicht mehr als zweiter Vorsitzender zur Verfügung“, erklärte Amtsinhaber Norbert Naber. So bleiben nun beide Posten vakant. Traurig sei das, hieß es aus den Mitgliederreihen. Doch insgesamt sahen Ostermann und Naber den Vorstand gut aufgestellt. Die Amtsgeschäfte der scheidenden Vorsitzenden übernimmt jetzt der Vorstand des Gesamtvereins. „Zieht euch warm an“, meinte Ströcker mit einem Augenzwinkern.

Zudem beschlossen die Mitglieder noch die Anhebung des jährlichen Spartenbeitrags auf 72 Euro. Sie soll im Februar 2018 in Kraft treten. Die Grundbeiträge des Gesamtvereins (80 Euro für Jugendliche, 126 Euro für Erwachsene) bleiben davon unberührt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4647108?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F4848254%2F4848257%2F
Jutta van Asselt ist im Theater zu Hause
Jutta van Asselt an einem ihrer Lieblingsplätze – dem Zuschauerraum des Schauspielhauses.
Nachrichten-Ticker