Erleichterung in Roxel
Maibaumaktion auf dem Kirchplatz

Münster-Roxel -

Kollektive Erleichterung bei allen Freunden der beliebten Maibaumaktion in Roxel. Entgegen anders lautenden Informationen wird es auch in diesem Jahr ein Event in dieser Richtung geben – wenn auch in abgespeckter Form.

Freitag, 31.03.2017, 19:03 Uhr

Die Maibaumaktion auf dem Pantaleonplatz drohte in diesem Jahr auszufallen. Dem möchte ein Initiativkreis entgegen wirken. Diesem gehören unter anderem an (v.l.) Philipp Grawemeyer, Christian Kortmann, Markus Kratzer, Daniel Kuhmann und Rainer Bonato.
Die Maibaumaktion auf dem Pantaleonplatz drohte in diesem Jahr auszufallen. Dem möchte ein Initiativkreis entgegen wirken. Diesem gehören unter anderem an (v.l.) Philipp Grawemeyer, Christian Kortmann, Markus Kratzer, Daniel Kuhmann und Rainer Bonato. Foto: kbö

Kollektive Erleichterung bei allen Freunden der beliebten Maibaumaktion in Roxel : Entgegen anders lautenden Informationen, die in den vergangenen Wochen die Runde im Stadtteil machten, wird es auch in diesem Jahr ein Event in dieser Richtung geben. Allerdings – und auch das gehört zur Wahrheit – in leicht abgespeckter Form. Zudem verlagern die Organisatoren gemäß dem Alternativ-Motto „Maibaumaktion auf dem Kirchplatz “ die Veranstaltung vom Pantaleonplatz auf die Fläche zwischen Pfarrkirche und Pfarrheim. Die Aktion dient übrigens einem guten Zweck.

Die Maibaumaktion drohte aufgrund widriger Umstände in diesem Jahr ins Wasser zu fallen. „Der alte Maibaum war derart beschädigt, dass man ihn nicht mehr nutzen konnte“, so Daniel Kuhmann , Schriftführer vom Roxeler Forum, dem Dachverband der Roxeler Vereine. Der neue Maibaum sei laut Forums-Vorsitzendem Marcus Hewing noch nicht einsatzbereit: „Er muss noch trocknen. Im nächsten Jahr gibt es dann wieder die große Aktion – mit neuem Baum.“

Dem zu befürchtenden Ausfall wirkt nun ein Initiativkreis von Ehrenamtlichen um Rainer Bonato entgegen. „Wir wollen bewusst die Maibaumaktion beibehalten“, sagt Bonato. Ansonsten befürchten er und seine Mitstreiter, dass das Event in Vergessenheit gerät. „Und das kurz vor dm 20-jährigen Bestehen in 2019.“

Anders als in den vergangenen Jahren verzichten die Initiatoren der Alternativ-Aktion auf eine Party am Vorabend der Maibaumaktion. „Aus wirtschaftlichen Gründen“, wie Bonato sagt. Die Aktion selbst steigt am 30. April nach dem 11-Uhr-Gottesdienst. Die Feuerwehr ist mit gleich zwei Aktionen dabei: Bei der Fahrzeugschau können sich Interessierte die Einsatzwagen anschauen, an Kinder richtet sich die Spritzwand. Auch eine Hüpfburg wird wieder aufgebaut. Die Schützenbruderschaft richtet zudem ihr Kinderschützenfest während der Maibaumaktion aus.

Vorgesehen sind auch einige Verpflegungsstände, Kaffee und Kuchen stehen im Pfarrheim bereit. „Hier wären wir sehr dankbar, wenn wir einige Kuchenspenden bekämen“, hofft Bonato auf Unterstützer. Er ist diesbezüglich unter ✆ 0 25 34 / 10 64 zu erreichen. Popcorn und Zuckerwatte dürften bei den jüngsten Besuchern gut ankommen.

Für einige Präsentationen – etwa dem geplanten Auftritt des Jugendchors – stellen die Schützen ihre Bühne zur Verfügung, die ansonsten stets zur Proklamation während des Schützenfestes aufgebaut wird. Und was wäre ein Maibaumfest ohne Maibaum? „Auch den wird es geben“, verspricht Christian Kortmann aus dem Organisatoren-Team. Wie die Alternative aussehen wird, will er noch nicht verraten.

Der Erlös der Aktion kommt der Gemeinde St. Pantaleon zu Gute: Das Geld fließt in die Finanzierung einer Gedenktafel, mit der man an die Opfer aus dem Zweiten Weltkrieg erinnern möchte, wie Pfarrer Dr. Christian Schmitt sagt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4738738?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F4848254%2F4848255%2F
Der Münsteraner, der von Stauffenbergs Attentats-Plänen wusste
Zwischen 1940 und 1944 gehörte Paulus van Husen dem Oberkommando der Wehrmacht an.
Nachrichten-Ticker