Jahresempfang der CDU
Mit Zuversicht in die Landtagswahl

Münster-Roxel -

Mit Zuversicht blickt die CDU in Roxel auf die Landtagswahl. Beim Jahresempfang war jetzt vor allem viel Zeit für Gespräche.

Montag, 03.04.2017, 19:04 Uhr

Beim Jahresempfang der CDU (v.l.): Bezirksvertreter Nils Schappler, Bundestagsmitglied Sybille Benning, Landtagskandidat für Münster-Süd Dr. Stefan Nacke, Vorsitzender Christoph Brands, Ratsfrau Angela Stähler und Ratsherr Jens Heinemann
Beim Jahresempfang der CDU (v.l.): Bezirksvertreter Nils Schappler, Bundestagsmitglied Sybille Benning, Landtagskandidat für Münster-Süd Dr. Stefan Nacke, Vorsitzender Christoph Brands, Ratsfrau Angela Stähler und Ratsherr Jens Heinemann Foto: Annegret Lingemann

Gut gelaunt hatte die CDU-Ortsunion zu ihrem Jahresempfang in die Spirituosenmanufaktur Beckschulte eingeladen. „Sechs Schwarze in grüner Umgebung“, spielte der Vorsitzende Christoph Brands augenzwinkernd auf die frühlingshafte Umgebung an der Pienersallee an und der CDU-Landtagskandidat für Münster-Süd, Dr. Stefan Nacke, ergänzte: „So macht Politik Spaß!“

Eingeladen war zu Imbiss und Getränken – Spenden dafür waren im vollen Umfang für die Roxeler Kindertagesstätten vorgesehen. Vor allem aber sollte sich beim Jahresempfang ein ergiebiger Gedankenaustausch entwickeln – und viele Gesprächen geführt werden.

Mit von der Partie waren die Bundestagsabgeordnete Sybille Benning , Ratsfrau Angela Stähler, Ratsherr Jens Heinemann sowie Bezirksvertreter Nils Schappler. Sie alle standen den Gästen in persönlichen Gesprächen Rede und Antwort. Es kamen unterschiedliche Themen auf den Tisch: Wird genügend für Kinder, Jugendliche und Familien getan? Und: Wo drückt der Schuh in Roxel ?

Die Politiker gaben sich mit Blick auf die anstehende Landtagswahl entschlossen und zuversichtlich, die Zukunft des Landes zu gestalten. „Die sozialen Probleme von morgen werden heute geschaffen“, mahnte die Bundestagsabgeordnete Sybille Benning.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4745872?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F4848254%2F4848255%2F
Großfeuer am FMO: Ursache bislang unklar
Die betroffenen Fahrzeuge auf den Ebenen 1 und 2 verbrannten bis zur Unkenntlichkeit. Insgesamt waren 72 Autos betroffen.
Nachrichten-Ticker