Zirkusprojekt der Roxeler Grundschule
Marienschüler in der Manege

Münster-Roxel -

Die umfangreichen Vorbereitungen wurden bereits im vergangenen Jahr in Angriff genommen: An Roxeler Marienschule wurde das einwöchige Zirkusprojekt gestartet. Etliche Sponsoren trugen dazu bei, dass es realisiert werden konnte.

Mittwoch, 28.02.2018, 20:02 Uhr

Doris Feldmann und Anja Holstiege (1.u.2.v.r.) sowie Schulleiterin Kerstin Ahlers (3.v.l.) und  Sparkassenmann Mathias Steinsträter (l.)  freuen sich gemeinsam mit den teilnehmenden Schülern, dass das Zirkusprojekt der Marienschule realisiert werden konnte. 
Doris Feldmann und Anja Holstiege (1.u.2.v.r.) sowie Schulleiterin Kerstin Ahlers (3.v.l.) und  Sparkassenmann Mathias Steinsträter (l.)  freuen sich gemeinsam mit den teilnehmenden Schülern, dass das Zirkusprojekt der Marienschule realisiert werden konnte.  Foto: sn

Ein Traum der Schüler geht derzeit in der Roxeler Marienschule in Erfüllung: „Der Stundenplan ist komplett aufgehoben worden“, verkündete Rektorin Kerstin Ahlers. Das hat natürlich seinen Grund. Die Schule führt ihr lang ersehntes Zirkusprojekt durch. Das Klassenzimmer wird gegen die Manege eingetauscht. Und das Ergebnis können alle in öffentlichen Aufführungen bewundern.

Vor vier Jahren schon sei der „Circus Tausendtraum“ bei der Marienschule zu Gast gewesen, erklärte die Schulpflegschaftsvorsitzende Doris Feldmann . Dieses Erlebnis, so waren sich alle einig, sollte „verstetigt“ werden. Jeder Schüler sollte mindestens einmal in seiner Grundschullaufbahn Zirkusluft schnuppern können. Und so ist der „Circus Tausendtraum“ nun also erneut wieder da.

„Das ist ein Kraftakt“, so Feldmann, „auch logistisch.“ Viele Helfer hat es gegeben. Auch die Stadt Münster, die den Parkplatz vor dem Roxeler Hallenbad als Standort für das große Zirkuszelt freigab. Dann gab es noch ganze 18 Sponsoren, die das Projekt förderten. Damit verbunden war ein großer Sponsorenlauf, den die Kinder selbst durchführten. Und etliche Einzelaktionen wie einen Adventsbasar und Kochkurse fanden ebenso statt.

Die Sparkasse Münsterland-Ost steuerte zur Realisierung des Zirkusprojekts einen Betrag von 3000 Euro bei. „Das ist viel, aber das machen wir wegen der Kinder gerne“, sagt Mathias Steinsträter von der Sparkassenfiliale Roxel. Auch die Bezirksvertretung Münster-West sagte eine Förderung zu. Und so kam zur Freude aller Beteiligten die erforderliche Summe in Höhe 12 000 Euro zusammen.

Das Ganze hat pädagogischen Wert. Jedes Kind habe durch das Zirkusprojekt Erfolge, so Feldmann: „Keines sagt: Das kann ich nicht.“ Die Jungen und Mädchen würden erleben, dass sie etwas ganz Besonderes können würden. „Der Zirkus stärkt das Gemeinschaftsgefühl“, sagt Kerstin Ahlers: „Es fördert den Mut der Schüler.“

Was gibt es zu sehen: Fakire, Clowns, viele Artisten und ausgeklügelte Bodenakrobatik. Jeden Tag trainieren die Schüler in dieser Woche in der Turnhalle der Schule und mindestens einmal im Zirkuszelt. „Warm anziehen“ heißt da die Parole. Doch: das Zirkuszelt ist ohnehin geheizt. Bei anhaltenden Minustemperaturen sind die Organisatoren doch erleichtert. Laut Wettervorhersage gibt es zum Wochenende erträglichere Temperaturen. „Pünktlich zu den Vorstellungen“, so Doris Feldmann.

Zum Thema

Die krönenden Abschlussvorstellungen des Zirkusprojekts finden am Freitag (18 Uhr), Samstag (10.30 Uhr, 14.30 Uhr, 18.30 Uhr) sowie am Sonntag (11 Uhr, 15 Uhr) im Zirkuszelt am Roxeler Hallenbad statt.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5557292?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F142%2F
Nachrichten-Ticker